27 Anzeichen für eine toxische Beziehung und Tipps um sie zu heilen

von  Niklas Löwenstein

Läuft deine Beziehung gerade einfach nur schlecht, oder führst du eine toxische Beziehung? Wir helfen dir, das herauszufinden. 

Es gibt große Unterschiede zwischen einer Beziehung, die mies läuft, einer toxischen Beziehung und einem toxischen Partner.  Und je nachdem, was bei dir zutrifft, kannst du deine Beziehung vielleicht retten. Oder die Entscheidung besser treffen, sie zu beenden. 

Auf dieser Seite erfährst du alles, was du zum Thema wissen musst. Wir haben auch einen interaktiven Selbsttest für dich. Und einen kostenlosen Mini Kurs, mit Tipps um die Beziehung zu retten.

Was ist eine toxische Beziehung?

Der Begriff toxische Beziehung bezeichnet Partnerschaften, die mehr Kraft kosten als Kraft geben und in denen Kränkung, Kontrollsucht, Egoismus und Beleidigungen eine große Rolle spielen.

Wörtlich übersetzt ist eine “toxische” Partnerschaft eine giftige Partnerschaft. Wenn man vergiftet wird, geht es einem auf einmal immer schlechter und man weiß nicht unbedingt, warum das so ist. Genau so ist es oft bei toxischen Partnerschaften. 

Alles hat so leidenschaftlich, liebevoll und aufregend angefangen. Und auf einmal findest du dich in einer Beziehung, die dein Leben und deine Laune ständig runterzieht und Studien zufolge sogar Herzprobleme machen kann. 

Aber ähnlich wie beim Gift, gibt es unterschiedliche Arten von toxischen Beziehungen. Für viele gibt es ein Gegengift, während andere auch auf Dauer tödlich für eure Liebe sind. 

Aber ist die Beziehung wirklich zum Scheitern verurteilt, oder habt ihr grade einfach nur eine schwere Phase? Das kommt auf viele Dinge an:

Wie erkennt man eine toxische Beziehung?

Eine toxische Beziehung erkennst du, indem du auf die Handlungen, Worte und die Körpersprache achtest, die ihr beide in eurer Beziehung an den Tag legt. Wenn mindestens einer von euch regelmäßig bewusst Dinge sagt oder tut, die den anderen verletzen sollen, führt ihr keine gesunde Beziehung mehr. 

Wenn du dich ständig ausgelaugt oder unglücklich fühlst, wenn du Zeit mit deinem Partner verbracht hast, ist das ein Warnzeichen. Aber um wirklich zu erkennen, ob du in einer toxischen Beziehung steckst, musst du ein wenig intensiver hinschauen. 

Abhängig von der Art der Beziehung können die Anzeichen für Toxizität versteckt oder sehr offensichtlich sein. Wenn du darauf achtest, entdeckst du einige dieser Anzeichen an dir selbst, deinem Partner oder der Beziehung selbst.

Dafür kannst du unseren Selbsttest machen und dir anschauen, wie viele der 33 Anzeichen für eine Toxische Beziehung bei euch zutreffen.

Toxische Beziehung Selbsttest


Toxische Beziehung Anzeichen

Es gibt viele Anzeichen, die auf eine toxische Beziehung hindeuten. Manche sind dabei schlimmer als andere. Und es gibt einen großen Unterschied, ob ihr euch in einer toxischen Beziehung befindet, oder ob du einen toxischen Partner hast. In einer destruktiven Beziehung finden sich allerdings fast immer viele von diesen Anzeichen gleichzeitig:

Ihr unterstützt euch nicht gegenseitig

Wenn ihr einander keinen Erfolg mehr gönnt und eure Beziehung eher einem Wettbewerb gleicht, ist das ein schlechtes Zeichen. 

In einer gesunden Beziehung handelt ihr als Team und unterstützt euch gegenseitig. Wenn du nicht das Gefühl hast, dass dein Partner oder deine Partnerin hinter dir steht, oder du dich vom Erfolg des anderen bedroht fühlst, deutet das auf eine problematische Beziehung hin.

Es gibt ständig Streit bei euch

Streitet ihr euch häufig? Oder gibt es in euren normalen Gesprächen häufig Sarkasmus und Kritik? Vielleicht seid ihr auch schon so weit, dass möglichst nicht miteinander sprecht, wenn es nicht sein muss. 

Ein gewisses Maß an Streit und Zank ist in längeren Beziehungen völlig normal. Wenn ihr euch allerdings mehr streitet als nett zueinander seit, ist das ein ungesundes Muster.

Eifersucht ist bei euch ein großes Problem

Die meisten von uns sind hin und wieder ein wenig eifersüchtig. Das muss nicht schlimm sein. Aber wenn einer von euch krankhaft eifersüchtig ist, ist das Gift für eine schöne Beziehung. 

Einer von euch kommt nicht über etwas hinweg

Manche Leute leben sehr in der Vergangenheit. Grübelst du oder dein Partner ständig über eine Situation in eurer Vergangenheit nach? 

Wenn einer von euch sich nicht von den negativen Gefühlen lösen kann und sie immer und immer wieder durchlebt, werden sie mit der Zeit nur stärker. Dadurch kann sich Frustration oder Ärger aufstauen, der die Distanz zwischen euch immer weiter wachsen lässt.

Du bist unehrlich, um keinen Streit auszulösen

Kommt es häufiger vor, dass du deinem Partner Lügen darüber erzählst, wo du grade bist, oder was du machst? 

Wenn du dir Dinge ausdenkst, um weniger Zeit mit deinem Partner zu verbringen, ist das ein schlechtes Zeichen.

Es fehlt der Respekt in eurer Beziehung

Menschen reagieren häufig sehr stark, wenn sie das Gefühl haben, von ihrem Partner nicht respektiert zu werden.

Wenn du und eure Beziehung deinem Partner egal zu sein scheinen, ist das ein sicheres Anzeichen für Beziehungsprobleme. Da sich vor allem Männer aber oft zurückziehen und passiv werden, wenn sie sich nicht wertgeschätzt fühlen, muss das alleine nicht dafür sprechen, dass eure Beziehung toxisch ist.

Es gibt keine Abstimmung in Finanzfragen

Wenn Partner große finanzielle Entscheidungen trifft, die euch beide betreffen, ohne vorher mit dir zu sprechen, ist das ein Anzeichen für eine ungesunde Beziehung zwischen euch.

Du fühlst dich ständig gestresst

Praktisch alle Langzeitbeziehungen haben mal mehr und mal wenige Spannungen. Aber wenn du dich im Umgang mit deinem Partner ständig gestresst fühlst, ist das ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt.

Ist das der Fall kann sich der ständige Stress in deiner Beziehung sogar auf deine Gesundheit auswirken.

Du ignorierst deine Bedürfnisse

Wenn du mit allem einverstanden bist, was dein Partner machen möchte, auch wenn es eigentlich gegen deine Wünsche oder sogar gegen dein Wohlbefinden geht, ist das ein starkes Signal dafür, dass du dich in einer toxischen Beziehung befindest.

Du hörst auf, für dich zu sorgen

In einer toxischen Beziehung kann es sein, dass du mit Dingen aufhörst, die dir guttun. Vielleicht hast du mit Hobbys aufgehört, die du früher geliebt hast, oder du vernachlässigst deine Gesundheit. 

Auch das muss grade am Anfang nicht unbedingt ein schlimmes Signal sein. Viele verliebte Paare können in der Anfangszeit gar nicht genug voneinander bekommen und ignorieren alles andere. 

Aber wenn dein Partner von dir fordert, dass du deine ganze Zeit mit ihm oder ihr verbringen sollst, solltest du hellhörig werden.

Du hoffst auf Veränderung

… Aber es hat sich bisher nichts verändert? Wenn dein Partner nicht akzeptables Verhalten zeigt (insbesondere physische, psychische Gewalt oder eine Drogenabhängigkeit) und du darauf hoffst, dass er oder sie sich ändert, ist die Gefahr groß, dass ihr euch in einer toxischen Beziehung befindet.
 

Du hast das Gefühl Zuhause “auf Eierschalen zu laufen”

Vermeidest du mit deinem Partner über Probleme zu sprechen? Versuchst du manche Themen gar nicht erst anzusprechen, weil das wieder zu einem Wutausbruch führen könnte?

Wenn bei deinem Mann oder deine Frau schon kleine Dinge reichen um eine auszuflippen und du dein Verhalten entsprechend änderst, um das zu vermeiden, ist das ein starkes Signal für eine toxische Beziehung. 

Wie entsteht eine toxische Beziehung?

Eine Beziehung zwischen zwei Menschen, die beide mit guten Vorsätzen in die Beziehung gegangen sind, kann in einen Abwärtsstrudel geraten. Nach und nach kühlt die Liebe zwischen den Partnern ab, es kommt immer häufiger zu Streit mit dem Freund

Irgendwann haben beide nur noch ein dünnes Fell und der ständige Streit sorgt dafür, dass die Beziehung beiden Partnern nicht guttut. Es gibt kaum noch positive und jede menge negative Tage in der Beziehung. Das ist das, was ich als toxische Beziehung bezeichne. 

Eigentlich wollen beide Partner eine liebevolle Beziehung führen, aber durch den Alltag und negative Dynamiken wird die Beziehung von Tag zu Tag schwieriger, bis sich beide Partner irgendwann nur noch gegenseitig das Leben schwer machen. 

Es ist nicht einfach, aber so eine Beziehung kann gerettet werden. 

Es gibt allerdings einen großen Unterschied zwischen einer “nur” toxischen Beziehung und einer Beziehung mit einem toxischen Partner. 

In einer Beziehung die toxisch geworden ist, sind zwei gute Menschen mit guten Absichten durch unbewußte Dynamiken in einem negativen Kreislauf gefangen, den sie ohne Hilfe nicht durchbrechen können. 

In einer Beziehung mit einem toxischen Partner hingegen versucht ein schlechter Mensch seinen Partner oder seine Partnerin zu manipulieren, um seine Bedürfnisse zu erfüllen.  

Jede Beziehung mit einem toxischen Partner ist auch toxisch, aber nicht jede toxische Beziehung hat einen toxischen Partner. 


Anzeichen für einen toxischen Partner

Ein toxischer Partner manipuliert sein Gegenüber und sorgt mit emotionalem und oft auch physischen Missbrauch dafür, das Selbstbewusstsein und Selbstachtung seiner Partnerin oder ihres Partners zu zerstören. 

Dieser Missbrauch kann in vielen Formen vorkommen. Das kann es schwer machen, ihn zu erkennen, besonders wenn er in einer Langzeitbeziehung stattfindet.

Die folgenden Anzeichen deuten auf körperlichen oder emotionalen Missbrauch hin. Wenn du eines dieser Anzeichen in deiner Beziehung erkennst, ist es wahrscheinlich das Beste, sie zu verlassen.

Leider ist das meist leichter gesagt als getan, aber wir haben am Ende dieses Abschnitts einige weiterführende Links für dich, die helfen können, fall du dich in so einer Beziehung befindest. 

Hier sind die Anzeichen, dass du wahrscheinlich mit einem toxischen Partner in einer Beziehung bist:


Deine Beziehung scheint dein Selbstwertgefühl zu zerstören

Gibt dein Partner dir die Schuld für alles, was schiefläuft und hast du das Gefühl, dass du nichts richtig machen kannst?

Wenn du dich nach Gesprächen mit deinem Partner oft klein, unnütz oder beschämt fühlst, deutet das auf einen Partner hin, der nicht gut für dich ist.

Dein Partner hat ständig Gefühlsschwankungen

Verhält sich dein Partner regelmäßig wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde? Also ist er oder sie mal liebevoll und aufmerksam und rastet in einem anderen Moment völlig aus, beschimpft dich und macht dir Vorwürfe? 

Wenn du nie weißt, woran du grade mit deinem Partner bist, dann ist das nicht nur ein sehr starker Hinweis auf eine toxische Beziehung, sondern vor allem auf einen toxischen Partner. 

Dein Partner setzt dich auf Liebesentzug

Sind deine Gefühle in eurer Beziehung wie eine Achterbahnfahrt? Also fühlst du dich manchmal wunderbar geliebt und wertgeschätzt, nur um dann wieder ohne das etwas passiert wäre von deinem Partner die kalte Schulter zu bekommen? Vielleicht droht er dir auch aus heiterem Himmel mit einer Beziehungspause.

Wenn das häufiger passiert, ist es ein Anzeichen, dass ihr keine einfachen Probleme in der Beziehung habt, sondern du mit einem toxischen Partner zusammen bist, der (oder die) deine Gefühle manipuliert.

Dein Partner sendet doppelte Botschaften

Kombinieren dein Partner Komplimente regelmäßig mit einer Bosheit (sowas wie „Ich bin gern mit dir zusammen, auch wenn du nicht die hübscheste bist“)? Oder kombiniert er oder sie eine Einladung mit einer Einschränkung („Vielleicht kannst du auch mitkommen, aber nur, wenn jemand anderes absagt“). Tauchen bei deinem Partner solche Kommunikations-Muster regelmäßig auf, ist das ein Zeichen dafür, dass er oder sie dich mit Machtspielen manipuliert. Das allein beweist nicht, dass dein Partner toxisch ist, aber es ist ein Anzeichen. 

Dein Partner lügt regelmäßig

Kleine Notlügen kommen in vielen Beziehungen vor. Aber wenn du deinen Partner häufiger beim Lügen erwischt hast und dir bei vielen Dingen nicht mehr sicher bist, ob du ihm oder ihr vertrauen kannst, ist das kein gutes Signal für eure Beziehung.

Du verlierst Beziehungen

Hast du aufgehört, Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen? Das muss kein negatives Zeichen sein, wenn nachvollziehbare Gründe dafür gibt. Etwa, wenn ihr Kinder bekommen habt und du immer weniger Zeit hast. 

Aber wenn du deine Freunde und Familie nicht siehst, um Konflikte mit deinem Partner zu vermeiden oder um nicht erklären zu müssen, was in eurer Beziehung passiert, ist eure Beziehung in ernsten Schwierigkeiten.

Dein Partner versteht dich ständig falsch

Kennst du das? Egal wie lieb und freundlich du etwas formulierst, dein Partner versteht dich ständig falsch. Nicht nur das, er oder sie interpretiert oft negative Absichten das, was du gesagt hast, oder verdreht dir die Worte im Mund.

Du hast das Gefühl nicht gut genug zu sein

Hast du manchmal das Gefühl, dass egal was du machst, es nie genug ist? Dass du irgendwie immer etwas falsch machst? Wenn du dich wirklich bemühst und trotzdem immer mehr an deinem eigenen Verhalten zweifelst, ist das ein Anzeichen, dass ihr nicht einfach nur “normale” Beziehungsprobleme habt.

Du erlebst kontrollierendes Verhalten

Vertrauen ist ganz wichtig für eine liebevolle Beziehung. Wenn einer von euch den anderen kontrolliert, dann wirkt sich das negativ auf euch beide aus. 

Wenn dein Partner ständig wissen will, wo du dich grade aufhältst, oder wütend wird, wenn du nicht sofort auf eine Nachricht von ihm oder ihr antwortet, dann ist das ein Zeichen, dass bei euch ein kontrollierendes Verhalten herrscht, dass zu einer toxischen Beziehung führen kann. 

Dein Partner redet vor anderen schlecht über dich

Als ein Paar seid ihr eigentlich ein Team gegen den Rest der Welt. Aber bei euch fühlt es sich oft anders an? Wenn dein Mann oder deine Frau dich nicht nur selbst kritisiert, sondern nicht einmal davor halt macht, dich vor anderen abzuwerten, kann das auf eine toxische Beziehung hindeuten.

Dein Partner redet nur schlecht über seine Ex-Partner

Natürlich kann jeder in der Partnerwahl mal daneben greifen. Aber wenn alle Ex-Partner deines Freunds oder deiner Freundin schwirig wahren, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass dein Partner da großen Anteil dran hatte.

Wenn er oder sie keine Verantwortung für sein Zutun am Scheitern dieser Beziehungen übernimmt und sich nur als Opfer wahrnimmt, sollten bei dir die Warnlampen angehen.

Du verteidigst deinen Partner vor anderen

Sprechen dich Freunde oder Familie oft auf darauf an, wie schlecht dich dein Partner behandelt? Und verteidigst du ihn oder sie, obwohl du es eigentlich genauso siehst? 

Stellst du es so dar, als wäre das problematische Verhalten, um das es geht, ein einmaliger Vorfall gewesen, obwohl du es besser weißt?

Das ist ein sehr starkes Anzeichen dafür, dass du in einer Beziehung mit einem toxischen Partner bist.

Dein Partner beleidigt dich und setzt dich herab

Beleidigungen, die darauf abzielen, dein Aussehen, deine Interessen oder deine Leistungen zu demütigen und herabzusetzen, sind verbaler Missbrauch. Sie sind typisch für toxische Partner.

Dabei fallen oft Formulierungen wie:

  • "Du kannst nichts richtig machen."
  • "Du bist wertlos."
  • "Niemand anderes könnte dich jemals lieben."


Dein Partner droht dir sich etwas anzutun

Toxische Partner versuchen mit allen Mitteln, dich zu kontrollieren. Wenn es ihnen nicht gelingt, passiert es häufig, dass sie mit Selbstmord oder Selbstverletzung drohen, um dich unter Druck zu setzen. Das ist ein Versuch, dich zu manipulieren und dich so dazu zu kriegen, das zu tun, was sie wollen.

Du erlebst körperliche Gewalt

Drohungen und Beleidigungen können zu körperlicher Gewalt eskalieren. Wenn dein Partner dich schubst, schlägt, ohrfeigt, ist das ein klares Zeichen dafür, dass die Beziehung gefährlich geworden ist. Gewalt ist kein Beziehungsproblem. Es ist ein Gewaltproblem und du solltest dir sofort Hilfe suchen.


Hol dir jetzt Hilfe

Wenn du den Verdacht hast, dass du mit einem toxischen Partner zusammen bist, du aber den Absprung noch nicht geschafft hast, dann hol dir Hilfe. Es ist für Partner in so einer Beziehung oft sehr schwer, sich aus den Fängen des toxischen Partners zu befreien und ohne Hilfe gelingt es oft nicht. 

Hier sind einige Ressourcen, die dir helfen können, die nächsten Schritte sicher zu gehen:

Hilfe und Unterstützung kannst du beim bff (Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe in Deutschland) finden. Hier findest du Anlaufstellen in deiner Nähe

Unter Hilfetelefon.de oder der Telefonnummer Nummer 08000 116 016 beraten fast 80 Mitarbeiterinnen kostenfrei zu allen Formen der Gewalt. Rund um die Uhr, anonym, mehrsprachig und barrierefrei. 

Und hier erfährst du grundsätzlich mehr zum Thema Eheberatung.

Wann sollte ich eine toxische Beziehung beenden?

Die Frage ist, ob du in einer toxischen Beziehung bist, oder einen toxischen Partner hast. 

Wenn du feststellst, dass du mit einem toxischen Partner zusammen bist, solltest du mit Freunden oder deiner Familie sprechen. Du solltest versuchen, dir Hilfe zu suchen und die Beziehung zu beenden, denn mit so einem Partner wirst du dein Glück nicht finden.

Seit ihr dagegen in einer Situation, in der ihr beide gerne eine schönere Beziehung hättet, es aber bisher aus eigener Kraft nicht geschafft habt, musst du entscheiden, ob du die Energie aufbringen willst, um deine Beziehung wieder schöner zu machen.

Wenn du dich dafür entscheidest, solltest du dir dabei Hilfe holen, denn nur wenn ihr etwas ändert, kann sich auch etwas verändern. 


Kann man eine toxische Beziehung retten?

Solange das Problem die Beziehung und nicht ein toxischer Partner ist, kann man eine toxische Beziehung retten!

Wenn du heute noch damit anfangen willst, melde dich für meinen Online Kurs Beziehung retten an. Das ist der schnellste Weg zurück zu einer liebevolleren und harmonischeren Beziehung.

-> Hier erfährst du mehr über den Kurs

Dieser Artikel basiert unter anderem auf diesen Quellen:

Silke Gronwald/Almut Siegert: Genug ist Genug: Narzissmus, Egozentrik und emotionaler Missbrauch: Wie toxische Beziehungen entstehen - und wie Sie sich daraus lösen können. Ten Talks, Band 1, Indipendently Published 2020

Ulrike Borst, Andrea Lanfranchi (Hg.): Liebe und Gewalt in nahen Beziehungen. Therapeutischer Umgang mit einem Dilemma. Carl-Auer Systeme, Heidelberg 2011

Raphael M. Bonelli: Männlicher Narzissmus: Das Drama der Liebe, die um sich selbst kreist. Kösel, München 2016

Bonus: Mini Kurs Entgiftung für Toxische Beziehungen

Niklas Löwenstein


Muss ich mich wirklich trennen, oder gibt es noch Hoffnung? Niklas war kurz davor, seine Ehe gegen die Wand zu fahren... Um seine Kinder vor einer Scheidung zu bewahren und wieder glücklich werden zu können, stürzte er sich auf alles, was seiner Beziehung vielleicht helfen konnte. Aus dieser Suche wurde erst ein Hobby und dann nach und nach seine Lebensaufgabe. Heute ist seine Ehe glücklicher als je zuvor und er hilft mit seinen Artikeln, Büchern und Programmen hunderttausenden dabei, auch wieder glücklichere Beziehungen zu führen.

Weitere Artikel:


Ich liebe dich: 40 Ideen wie du es noch schöner sagen kannst


Eheberatung: lies das hier VOR einer Paartherapie


Beziehung retten | 7 Alarmsignale und schnelle Hilfe

>