6 klare Anzeichen für typisches Verhalten nach Fremdgehen

von  Niklas Löwenstein

Gibt es so etwas wie ein typisches Verhalten nach Fremdgehen? Vielleicht verhält sich dein Partner merkwürdig in letzter Zeit und du glaubst, er könnte dir fremdgehen... Aber wie kannst du das sicher wissen? 

Also zunächst mal, ja: Es Anzeichen, die dir doch recht zuverlässig verraten können, ob dein Partner dir fremdgehen könnte. Oder sogar eine Affäre haben könnte. 

Das ist natürlich ein harter Verdacht und wahrscheinlich schwankst du innerlich ständig zwischen Unsicherheit, Angst, vielleicht auch Wut oder Traurigkeit.

Das ist weder für dich gut, noch hilft das eurer Beziehung weiter. Höchste Zeit also, etwas dagegen zu tun.

In diesem Text findest du die Top 6 - Anzeichen, also ganz typische Verhaltensweisen...und was genau du jetzt tun kannst.

6 typische Verhaltensweisen bei Untreue

Wenn du in letzter Zeit eine oder mehrere der folgenden Verhaltensweisen bei deinem Partner beobachtet hast, dann solltest du bald etwas unternehmen.

  1. 1
    Sich plötzlich viel mehr Mühe mit dem Aussehen zu geben, ist ein ganz typisches Verhalten nach Fremdgehen. Eine plötzliche, neue Eitelkeit, ein neuer Style. Neue Klamotten, neue Frisur. Und vielleicht auch ganz deutlich mehr sexy als sonst. Dein Partner oder deine Partnerin legt auf einmal richtig viel Wert auf ein gepflegtes, anziehendes Aussehen, geht vielleicht auch wieder öfter zum Sport.
  2. 2
    Hand aufs Herz: die meisten von uns haben ihr Handy eigentlich immer ziemlich parat. Dir ist aber aufgefallen, dass dein Partner nicht mal mehr ohne sein Handy auf's Klo geht. Dass er es immer im Blick hat. Und dass er vielleicht darauf zu achten scheint, dass du nichts von seinen Aktivitäten dort mitbekommst…Nur, wenn er ohne dich unterwegs ist, scheint er sein Handy plötzlich zu vergessen - da ist er oft nicht zu erreichen oder antwortet erst sehr spät auf deine Nachrichten oder Whatsapp.
  3. 3
    Dein Partner ist immer weniger zu Hause...ob das nun an (angeblichen) Überstunden im Büro liegt oder daran, dass er in letzter Zeit wieder mehr ausgeht (beruflich oder mit Freunden) oder einem Hobby nachgeht. Das Resultat ist: Er oder sie ist seltener bei dir und scheint auch immer weniger Interesse daran zu haben. Vielleicht ist dir auch aufgefallen, dass dein Partner daheim immer sofort unter die Dusche springt.
  4. 4
    Ihr scheint euch immer mehr voneinander zu entfernen. Auch, wenn du signalisierst, dass du Lust hättest, Zeit mit deinem Partner zu verbringen, scheint bei ihm dahingehend kaum Interesse zu bestehen. Von Zärtlichkeiten oder Sex ganz zu schweigen. Berührungen sind selten geworden und insgesamt scheint dein Partner dir immer mehr aus dem Weg zu gehen.
  5. 5
    Wenn ihr aber Zeit miteinander verbringt, kommt es immer öfter zu Streitigkeiten. Dabei hast du das Gefühl, dass dein Partner sehr persönlich wird - regelrecht gemein - oder dich “klein macht”. Natürlich streitet jedes Paar auch mal. Und dabei kann es vielleicht mal häßlich werden, ohne dass Untreue im Spiel ist. Wenn du aber das Gefühl hast, dass dein Partner dich auf sehr persönliche Weise angeht, könnte es durchaus ein, dass er das macht, weil er selbst ein schlechtes Gewissen hat.
  6. 6
    Dir ist aufgefallen, dass sich die Grundstimmung deines Partners irgendwie geändert hat. Er oder sie ist also entweder oft besonders - also wirklich auffällig - gut gelaunt...oder, im Gegenteil, besonders knurrig dir gegenüber, also schlecht gelaunt. Egal, welche Variante bei euch zutrifft, du hast das Gefühl, dass das gar nicht so sehr mit dir persönlich zu tun hat.

Betrügt mich mein Partner - oder nicht?

Kommt dir das eine oder andere von dem, was du jetzt gelesen hast, bekannt vor? Bei allen Verhaltensweisen ist es so, dass sie natürlich auch ganz andere Auslöser haben können. Sie sind also KEIN eindeutiges, absolut sicheres Indiz dafür, dass dein Partner dir fremdgeht. Sie können es sein, aber sie müssen es nicht. 

Vielleicht ist dein Partner in letzter Zeit besonders fröhlich unterwegs - was aber daran liegen mag, dass sich im Job so vieles getan hat und es ihm jetzt wieder richtig viel Spaß macht. Oder andersherum: Er ist schlecht drauf, weil es gar nicht gut läuft für ihn.

Ein anderes Beispiel ist die sprichwörtliche Midlifecrisis...wenn du jetzt an das Klischee vom Porschekauf mit 50 denkst - das meine ich nicht unbedingt. Aber jeder von uns durchlebt normalerweise Phasen in seinem Leben. Und manchmal kommt am Ende einer Phase - bevor also die nächste beginnt - so eine Art “Tief”, das total verunsichern kann. 

Manche entwickeln dann einen plötzlichen Aktionismus, um bloß nicht in Stillstand zu kommen, andere haben das Bedürfnis, irgendetwas zu verändern. Und das ist dann ganz oft auch einfach das eigene Äußere, eine neue Frisur, ein neues Tattoo, ein neuer Klamottenstyle, den man sich irgendwo abgeguckt hat. 

Oft ist man sich dabei selbst nicht bewusst, warum man das gerade tun möchte, es ist einfach dieser innere Drive da. 

Beziehungsproblem oder Untreue?

Wenn du das Gefühl hast, dass ihr euch auseinander gelebt habt, oder dein Partner nichts mehr für die Beziehung tut. Oder wenn ihr oft streitet oder in eurer Kommunikation etwas gewaltig schief läuft, kann das auch “einfach nur” ein Beziehungsproblem sein. 

Es muss also nicht unbedingt so sein, dass dein Partner dir untreu ist. Aber natürlich solltet ihr eure Beziehungsprobleme angehen, damit ihr bald wieder eine liebevollere Partnerschaft leben könnt.

Wenn dein Partner typisches Verhalten nach Fremdgehen zeigt und sich später herausstellt, dass er dir wirklich untreu war, solltet ihr die Situation für euch klären. Denn ein Seitensprung oder eine Affäre kommt in den allermeisten Fällen nicht wie aus dem Nichts heraus, sondern kann mehr als ein Symptom oder eine Folge von Beziehungsproblemen gesehen werden.

Vielleicht warst du dir eurer Probleme auch gar nicht so sehr bewusst, denn leider können sie sich auch gerne mal ganz klammheimlich und langsam einschleichen, sodass man sie kaum bemerkt. Dann kann einen die Nachricht von einem Seitensprung natürlich nochmal ganz besonders treffen.

Und weil du mit dem Problem - falls es sich als wahr herausstellt - alles andere als allein bist, habe ich schon eine ganze Reihe Artikel über das Thema Fremdgehen geschrieben. Wenn du also noch mehr Input für dich brauchst, schau gerne mal rein.

Was tun, wenn der Partner typisches Verhalten nach Fremdgehen zeigt?

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Partner dir fremdgehen könnte, wirst du nicht drum herum kommen, ihn darauf anzusprechen. Alles andere wird dir nämlich nicht weiterhelfen - und diese Unsicherheit, diese Angst ist langfristig nicht nur Gift für dich, sondern auch für deine Beziehung, sollte an deinem Verdacht nichts dran sein.

Wahrscheinlich fragst du dich aber nicht nur, ob es wirklich so ist. Ich vermute, dass du dich auch fragst, warum es so sein könnte….

Meistens bauen sich Probleme in einer Beziehung langsam, also über einen längeren Zeitraum hinweg, auf. Hast du das Gefühl, dass das bei euch so zutreffen könnte?
Wenn du meinst, da noch völlig im Dunkeln zu tappen, mach doch als Erstes unseren Beziehungstest. Er kann dir anhand deiner Antworten aufzeigen, wo euer Hauptproblem liegt.

Die Probleme bleiben oft unbemerkt - oder werden ignoriert. Daraus entsteht dann die Krise, d.h. es entwickelt sich bei einem oder bei beiden Partnern eine Not. Und das ist dann die beste Voraussetzung dafür, dass eine Untreue-Situation entstehen kann, wenn sich die Gelegenheit dafür ergibt. Ist der Seitensprung passiert, kann das zur Trennung führen. Es kann aber auch einen Neubeginn markieren und eine echte Chance zur Weiterentwicklung bedeuten.

Typisches Verhalten nach Fremdgehen - Der Prozess der diesen Anzeichen vorausgeht

Ich erzähle dir das, weil es für das Gespräch, das du mit deinem Partner führen willst, sehr hilfreich sein kann.
Denn du wirst deinem Partner anders gegenüber treten können, wenn du einen gewissen Überblick über eure Gesamtsituation hast.
Und jetzt schauen wir uns an, wie so ein Gespräch gut gelingen kann.

Das klärende Gespräch - die Vorbereitung für dich

Glaub mir, eine gute Vorbereitung ist wichtig. Sie gibt dir die Sicherheit, zu wissen, was für dich wichtig ist. Spontanes Losstürmen führt dagegen meistens nur schnell zum Streit.
Mach dir also vorher Gedanken. Am besten machst du dir dazu auch Notizen. Erfahrungsgemäß bleibt dir dann alles besser im Gedächtnis und du fühlst dich insgesamt sortierter.

Stell dir bitte folgende Fragen:

  • Was habe ich in letzter Zeit in unserer Beziehung vermisst?
  • Haben wir evtl. etwas aus dem Blick verloren, was uns doch immer wichtig war?
  • Was möchte ich mit meinem Partner (wieder) neu erleben?
  • Wenn mein Verdacht stimmt, was brauche ich, um mich in Zukunft in der Beziehung sicher zu fühlen?

Vielleicht musstet du jetzt schon ein paar Mal tief durchatmen. Bei aller Vorbereitung ist klar: Das ist ein sehr emotionales Thema. Wenn du den Verdacht hast, dass dein Partner dich betrügt oder betrogen hast, ist das sehr belastend. Und wenn sich dein Verdacht bestätigt, ist das eine sehr große Verletzung und ein großer Vertrauensbruch.

Setz dich vorab wirklich damit auseinander:
Was wäre, wenn es stimmt? Ist es dein Wunsch, die Beziehung weiterzuführen? Was brauchst du dafür?

Was brauchst du wirklich?

Überleg dir, welche Informationen du über die Sache wirklich brauchst.
Ist es für dich wichtig, Details zu kennen? Oder würde dich das nur tiefer verletzen?

Es ist ganz normal, wenn du dich traurig fühlst oder verzweifelt oder wütend bist. Hol dir ruhig Unterstützung in dieser Situation! Sprich im Vorfeld mit einer dir vertrauten Person, mit einem Freund oder einer Freundin, Bruder oder Schwester. So kannst du deine Gefühle auch für dich besser sortieren.

Eine Möglichkeit, die du auch in Betracht ziehen kannst, ist ein Coaching oder eine Therapie. Das geht für dich alleine oder auch für euch als Paar, wenn du glaubst, dass dein Partner mitmachen würde. Was es da für Unterschiede gibt und worauf man achten sollte, habe ich dir in diesem Artikel über Paarcoaching/-therapie zusammengefasst.

Wenn du dann soweit bist, überleg dir einen guten Rahmen für das Gespräch. Sorg dafür, dass ihr ungestört und ohne Zeitdruck sprechen könnt (Handys und Türklingel aus!).

Das klärende Gespräch - die Durchführung

Wenn du jetzt mit deinem Partner ins Gespräch gehst, erzähle ihm offen von deinen Befürchtungen. Scheint er dir dabei auszuweichen, dann frage ihn konkret und direkt. Du möchtest jetzt Klarheit, damit du weißt, wie es weitergehen kann.

Wenn du wirklich recht hattest mit deinen Befürchtungen, wirst du wahrscheinlich sehr verletzt sein. Versuch trotzdem, offen zu bleiben für seine Perspektive. Was war bei ihm los, dass es so weit gekommen ist?

Ich weiß, das ist alles andere als einfach.

Wenn du aber um eure Beziehung kämpfen willst, dann musst du verstehen, warum es passiert ist. Vielleicht musst du erst einmal verdauen, was du erfahren hast. Dann kann es Sinn machen, einen Break zu machen und das Gespräch weiterzuführen, wenn du durchgeatmet und nachgedacht hast. Wenn du merkst, dass du dich auch wieder in seine Lage versetzen kannst und dabei deine eigenen Gefühle nicht verdrängst, kann es weitergehen.

  • Was hat deinem Partner in eurer Beziehung gefehlt?
  • Welche “Lücke” hat der andere Mann oder die andere Frau gefüllt, was hat ihn/sie für deinen Partner so interessant gemacht?

Lasst euch in dem Gespräch wirklich aussprechen, hört einander zu. Es hilft euch nicht, wenn ihr jetzt nur streitet und einander die Schuld zuschiebt. Eine Lösung muss her.

  • Ist es der Wunsch von euch beiden, die Beziehung zu retten?
  • Wie steht dein Partner zu der dritten Person?
  • Was brauchst du, um wieder vertrauen zu können?

Die Gefahr in so einem Gespräch

Das Schwierige an der Situation ist, dass ihr lösungsorientiert denken solltet, wie es so schön heißt. Aber dummerweise ist es eine wahnsinnig emotionale Angelegenheit.
Ein Betrug dieser Art hinterlässt in der Regel tiefe Wunden. Die kann man nicht so einfach ignorieren. Sollst du aber auch gar nicht.

Deine Verletzung, deine Traurigkeit, auch deine Wut gehört mit zu dem Gespräch. Wichtig ist aber, dass du sie deinem Partner nicht “um die Ohren haust”, um ihn zu bestrafen oder ihm ein schlechtes Gewissen zu machen. Denn sonst ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er dicht macht. Und das ist ja nicht das Ziel des Gesprächs.

Wenn ihr es aber hinkriegt, euch zuzuhören, den Gefühlen Raum zu geben, ohne euch Vorwürfe zu machen, dann habt ihr ein gutes Stück Weg geschafft - in Richtung Verzeihen und zu den Lösungen, die für euch beide am besten sind. Im besten Fall kann so eine Situation nämlich wirklich auch dazu führen, dass die Beziehung dadurch an Tiefe gewinnt.

Typisches Verhalten nach Fremdgehen - Was kommt danach

Das braucht natürlich Zeit. Wie man seinem Partner nach einem Seitensprung oder einer Affäre verzeihen kann, kannst du in dem verlinkten Artikel hier nochmal genauer nachlesen.

Um euch einander wieder anzunähern, solltet ihr auch wirklich wieder mehr Zeit miteinander verbringen. Wenn ihr euch dabei viel austauscht, euch nahe sein könnt, wirst du allmählich wieder Vertrauen aufbauen können. 

Niklas Löwenstein


Muss ich mich wirklich trennen, oder gibt es noch Hoffnung? Niklas war kurz davor, seine Ehe gegen die Wand zu fahren... Um seine Kinder vor einer Scheidung zu bewahren und wieder glücklich werden zu können, stürzte er sich auf alles, was seiner Beziehung vielleicht helfen konnte. Aus dieser Suche wurde erst ein Hobby und dann nach und nach seine Lebensaufgabe. Heute ist seine Ehe glücklicher als je zuvor und er hilft mit seinen Artikeln, Büchern und Programmen hunderttausenden dabei, auch wieder glücklichere Beziehungen zu führen.

Weitere Artikel:

Mein Mann tut nichts für die Beziehung: 3 Schritte zur Lösung
Vom Partner betrogen… Was du jetzt tun kannst
Sexuelle Unlust beim Mann: Die Top 5 Ursachen & was du tun kannst
>