Die 4 Typen der Affäre & was du darüber wissen solltest

von  Niklas Löwenstein

Wenn in einer Beziehung eine Affäre auffliegt, ist das für denjeniger, der betrogen wurde, meist ein besonders großer Schock. Nicht selten führt das Bekanntwerden einer Affäre zur Trennung oder Scheidung. Ist sie also eine besonders schlimme Art der Untreue? 

Wir gehen der geheimen Affäre auf den Grund...und geben dir die HIlfe an die Hand, die DU in deiner Situation jetzt brauchst.

Affäre oder Seitensprung - was ist das überhaupt?

Vorab: Es gibt verschiedene Definitionen von Affäre. Darauf gehe ich im nächsten Kapitel noch näher ein. Es gibt aber gesellschaftlich eine allgemeine Vorstellung davon, was Untreue in einer Beziehung bedeutet. Es wird von Fremdgehen gesprochen, von Seitensprüngen oder Fehltritten oder eben von der Affäre. Und in der Regel bezeichnen diese Begriffe unterschiedliche Arten der Untreue. Aber alle gelten als Betrug am Partner, als großer Vertrauensbruch.

Fremdgehen, Seitensprung oder Fehltritte sind die Worte, die eher genutzt werden, um einen einmaligen Betrug zu benennen. Man springt zur Seite und dann sofort wieder zurück, sozusagen. Für viele Menschen ist aber auch diese Art der Untreue ein großer Schock.

Als Affäre wird dagegen eher eine Art “zweite, geheime Beziehung” angesehen. Hier wird also einer der Partner nicht nur einmal untreu, sondern trifft sich mehrfach mit einer bestimmten anderen Person. Affären können über Wochen, Monate oder Jahre andauern. Das erfordert natürlich eine gewisse Planung und meistens spielen auch Gefühle dabei eine größere Rolle. Kein Wunder also, dass Affären oft als ein schlimmerer Betrug angesehen werden...

Affäre ist nicht gleich Affäre

Wenn man sich die üblichen Definitionen von dem Begriff Affäre anschaut, dann kann man ganz bestimmte, unterschiedliche Typen ausmachen.

Typ Nr. 1: Die zwanglose Affäre statt Beziehung

Da wäre einmal die ganz harmlose Variante. Sie ist dir bestimmt schonmal irgendwo begegnet, im Freundeskreis oder vielleicht kennst du sie auch ganz persönlich. Zwei Menschen, die nicht in einer Beziehung sind (also nicht miteinander, aber auch mit sonst niemandem), treffen sich ganz unverbindlich, weil sie einfach keine Beziehung miteinander möchten. Meistens spielt da der Sex eine ganz große Rolle. Harmlos ist die Version deshalb, weil niemand dabei verletzt wird.

Beispiel:

Anna ist ungebunden, Ben ist auch in keiner Partnerschaft, die beiden treffen sich regelmäßig. Sie gehen aus und landen miteinander im Bett, aber wollen keine Beziehung miteinander. Sie haben eine Affäre. Aber das braucht niemanden zu kümmern.

Typ Nr. 2: Die Online-Affäre

Hier kann es schon kniffliger werden. Gemeint ist eine meist zwanglose, oft auch sexuelle Begegnung, die aber nur im Internet stattfindet. Man trifft sich online, chattet, flirtet. Auch Cyber-Sex ist möglich. Auch hier kann es sich um ein regelmäßiges Treffen zweier ungebundener Menschen handeln, die eine Online-Affäre haben. Aber natürlich könnte es auch sein, dass sich ein Partner mithilfe des Internets aus seiner Beziehung stiehlt, um eine andere Person zu treffen. Auch wenn der Betrug nur online stattfindet, kann er in einer Beziehung großen Schaden anrichten, wenn er auffliegt: Vertrauensverlust, verletzte Gefühle, Eifersucht können letztlich zur Trennung führen.

Beispiel:

Anna hat gerade keinen Freund, Ben ist aber in einer Beziehung mit Lisa. Die läuft gerade nicht so gut, Lisa hat viel zu tun und arbeitet oft abends bis in die Nacht hinein. Ben hat Anna im Internet kennengelernt. Sie haben sich offline noch nie getroffen, aber sie chatten abends regelmäßig und dabei geht es oft heiß her.

Typ Nr. 3: Die sexuelle Affäre

Das ist wohl die klassischste der Definitionen. Sie meint, dass einer der Partner in einer Beziehung sich regelmäßig mit einer anderen Person (die wiederum auch in einer Beziehung sein kann) trifft, um Sex zu haben, in welcher Form auch immer. Der entscheidende Unterschied zum Seitensprung ist hierbei, dass es sich um mehrfach wiederholte Treffen handelt, manchmal auch über einen sehr langen Zeitraum hinweg.

Beispiel:

Ben hat gerade keine Freundin. Auf einer Dienstreise in der Nachbarstadt lernt er Anna kennen und landet mit ihr im Bett. Anna sagt ihm erst danach, dass sie in einer Beziehung ist. Sie liebt ihren Freund und will ihn nicht verlassen. Aber Ben findet sie auch klasse und vor allem total scharf. Im Bett mit ihm ist es einfach ganz anders als mit ihrem Freund, mit dem gerade eh nicht viel läuft. Ben verbindet seine Dienstreisen jetzt immer damit, dass er Anna zu sich ins Hotel einlädt.

Typ Nr. 4: Die emotionale Affäre

Die vermutlich komplizierteste Variante, wenn es um die Aufarbeitung für ein Paar geht, ist die emotionale Affäre. Von ihr spricht man, wenn sich in einer Verbindung, zum Beispiel einer eigentlich platonischen Freundschaft, plötzlich tiefe Gefühle einstellen. Einer der Partner verliebt sich außerhalb der Beziehung und entwickelt eine größere Zuneigung zu der dritten Person als zu seinem Partner.

In der Regel weiß die dritte Person, dass sie Teil einer Affäre ist. Kompliziert ist die Variante deshalb, weil es hier natürlich schnell zu Verstrickungen kommen kann. Was, wenn die dritte Person plötzlich alleinige Ansprüche an den Partner stellt? Und kann ein Mensch überhaupt zwei Menschen gleichzeitig lieben, kann er also beiden Beziehungen gerecht werden? Zuletzt muss natürlich so eine Affäre auch “gemanagt” werden, also zeitlich und räumlich untergebracht werden. Das kann vor allem dann stressig werden, wenn sie geheim bleiben soll.

Beispiel:

Ben ist schon seit der Schulzeit mit Lisa zusammen. Er fühlt sich in der Beziehung oft eingeengt. Anna lebt erst seit kurzem bei ihrem Freund, der gerade beruflich total eingespannt ist und wenig Zeit für sie hat. Ben und Anna lernen sich bei einem Sportevent kennen und stellen fest, dass sie viele Gemeinsamkeiten haben. Sie treffen sich häufiger, denken sich auch erstmal nichts dabei. Aber obwohl beide ihre Partner lieben, merken sie, dass sie plötzlich bei ihren Treffen Schmetterlinge im Bauch haben. Dass sie sich wirklich sehr freuen, sich zu sehen. Und dass sie einander deutlich näher sein wollen, als es sich Freunde normalerweise sind.

Warum lassen sich Menschen auf ein Verhältnis ein?

Jetzt wissen wir, welche verschiedenen Arten von Affären es gibt. Aber wieso kommt es überhaupt dazu, dass sich jemand mit einem anderen außerhalb der Beziehung trifft?

Mögliche Gründe für... 

...die zwanglose Affäre

Es gibt natürlich zahlreiche Gründe, weshalb jemand gerade keine Beziehung in seinem Leben möchte. Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass derjenige gleichzeitig keine körperlichen Bedürfnisse oder Wünsche hätte. Die zu erfüllen ist bei weitem nicht so zeitintensiv, wie eine Beziehung zu führen. Sich aber immer wieder neue Partner fürs Bett zu suchen, das ist aufwendig und kann nervig sein. Da ist eine Affäre, eine Verbindung mit einer gleichgesinnten Person, die ebenfalls nur unverbindlichen Sex sucht, eine sehr attraktive Möglichkeit. Sie bietet eine gewisse Vertrautheit, aber ohne große Verpflichtungen. 

Das einzige Risiko, das man dabei eingeht, ist, dass sich doch noch einer der beiden in den anderen verlieben könnte. Dann funktioniert das Arrangement in der Regel nicht mehr.

...die Online-Affäre

Das Internet bietet natürlich einige Vorteile. Es gibt eine gewisse Unverbindlichkeit und Anonymität. Es ist alles weniger persönlich als wenn man sich wirklich gegenübersteht. Diese Distanz kann auch helfen, wenn man sonst eher gehemmt oder schüchtern ist. Solche Verbindungen entstehen oft eher zufällig, z.B. über Dating Apps. innerhalb einer Partnerschaft können sie von dem einen Partner gesucht werden, weil er an Einsamkeit innerhalb der Beziehung leidet oder an sexueller Unzufriedenheit. Vielleicht traut er sich auch nicht, bestimmte Neigungen in seiner Beziehung auszuleben und sucht sich daher Gleichgesinnte über das Internet. 

...die sexuelle Affäre

Eine solche Affäre ergibt sich normalerweise dann, wenn es innerhalb der Partnerschaft einen Mangel gibt. Das kann zwar auch eine generelle Entfremdung der Partner voneinander sein, also ein Mangel an gemeinsamer Zeit, Intimität und Nähe. Oft ist es so, dass die sexuellen Wünsche und Bedürfnisse des einen nicht genügend befriedigt werden. Und natürlich kann beides miteinander einher gehen. Denn oft sinkt ja die Lust aufeinander, je mehr sich ein Paar auseinander lebt. Aber nicht nur die Entfremdung kann hier das Problem sein. Es gibt viele Gründe, weshalb plötzlich starke Unterschiede zwischen den Bedürfnissen der Partner entstehen. Das kann körperliche Ursachen haben wie ein hormonelles Ungleichgewicht oder Schmerzen, z.B. nach einer Verletzung. Die Libido kann aber auch gehemmt werden durch Stress oder bei außergewöhnlichen psychischen Belastungen. 

...die emotionale Affäre

Auch hier erfüllt die Affäre den Zweck, einen bestehenden Mangel zu decken. Aber: Wir sprechen hier nicht von Sex, sondern allein von Gefühlen. In den meisten Fällen spielt Entfremdung innerhalb der Partnerschaft eine große Rolle. Oft fühlt sich ein Partner vernachlässigt, nicht gesehen, nicht ausreichend beachtet. Wenn es dann einen Freund oder eine Freundin gibt, die diese Bedürfnisse nach Aufmerksamkeit und Nähe erfüllt, kann aus dieser Freundschaft leicht eine emotionale Affäre werden. 

Hier findest du noch einen ganzen Artikel zum Thema: Was ist eine Affäre für einen Mann?

Was bedeutet die Affäre für meine Beziehung?

Zunächst einmal ist eine Affäre immer ein Anzeichen dafür, dass es in eurer Beziehung Bedürfnisse gibt, die ihr einander nicht ausreichend erfüllt. Das ist ein Zustand, der sich ganz heimlich, still und leise einschleichen kann. So bleibt er oft unbemerkt. Das ist deshalb so fatal, weil es so oft passiert, dass Paare den geeigneten Zeitpunkt verpassen, miteinander zu reden und gemeinsam an diesem Mangel zu arbeiten. Eine Affäre ist ein großer Vertrauensbruch. Er wird von den meisten Menschen in einer Partnerschaft als Betrug angesehen und gilt nicht selten als unverzeihlich. 

Auf der anderen Seite ist es in einer Beziehung selten so, dass sich der Partner mit der Affäre vorsätzlich in diese gestürzt hat. Denn in dem Fall könnte man ja auch einfach die Entscheidung treffen, sich zu trennen, bevor man etwas Neues beginnt. 

Nun ist es passiert - eine Affäre überschattet und belastet dich und gegebenenfalls deine Beziehung. Das heißt, dass entweder bist du derjenige bist, der die Affäre neben seiner Partnerschaft eingegangen ist. Oder du bist der Betrogene in eurer Beziehung. Oder aber du bist die “dritte Person”, hast also eine Affäre mit einem eigentlich vergebenen Menschen.

Das sind drei völlig unterschiedliche Situationen. Daher sprechen wir in einzelnen Kapiteln darüber.

Ich habe ein Verhältnis.

Du weißt, dass es so nicht dauerhaft weitergehen kann. Du führst eine Beziehung, triffst dich aber regelmäßig mit einer anderen Person. Je nachdem, welcher Art deine Affäre ist, bist du darin auch mehr oder weniger mit deinen Gefühlen und mit deinem Herz verstrickt. Da du dich bisher nicht von deinem Partner getrennt hast, wirst du für ihn aber sehr wahrscheinlich auch Gefühle haben. Vielleicht tragt ihr auch die Verantwortung für gemeinsame Kinder. Du musst jetzt für dich auf Ursachensuche gehen. Sei ehrlich mit dir, nimm dir wirklich Zeit, die folgenden Fragen für dich zu beantworten.

  • Was gibt mir die andere Person, was ich von meinem Partner nicht bekomme?
  • Wie lange habe ich schon das Gefühl, dass ich etwas brauche, was ich in der Beziehung nicht finde?
  • War das vorher anders? Wenn ja, gab es Ereignisse, Änderungen etc., weshalb sich das geändert hat?
  • Was wünsche ich mir von meinem Partner?

Du musst dir klar werden, warum du die Affäre eingegangen bist. Und ob du dir weiterhin wünschst, mit deinem Partner zusammen zu bleiben. Mach dir klar, dass du sehr wahrscheinlich nicht beide Personen weiterhin auf diese Weise in deinem Leben haben kannst. Auf jeden Fall solltest du bald mit deinem Partner das Gespräch suchen. Ich weiß, das ist nicht einfach. Es wird kein leichtes Gespräch. Sei darauf vorbereitet, dass dein Partner vermutlich sehr verletzt reagieren wird.

Diese Verletzung kann sich in Traurigkeit ausdrücken, aber auch in großer Wut. Obwohl ihr beide die Verantwortung für eure Beziehung habt - und damit auch für Missstände, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben -, trägst du die Verantwortung dafür, dass du die Affäre eingegangen bist. Vielleicht zieht dein Partner sich erstmal zurück. Gib ihm Zeit, die Nachricht zu verarbeiten. Das Ziel ist ja, gemeinsam eine Lösung zu finden, wie es weitergehen soll. Dafür muss sich der erste Schock aber erstmal gelegt haben.

Mein Partner hat eine Affäre.

Du bist betrogen worden. Sogar mehrfach bzw. über eine gewisse Zeit hinweg. Das tut sehr weh. Du fragst dich, wie dein Partner das tun konnte und wie du ihm je wieder vertrauen kannst. Wie du ihm das verzeihen kannst. Wahrscheinlich geht es dir gerade gar nicht gut, du kämpfst vielleicht mit Problemen wie Angstattacken oder Schlafstörungen. Hat dir dein Partner seine Affäre gestanden, brauchst du jetzt vielleicht Zeit, um diese Nachricht erstmal zu verarbeiten. Das ist völlig in Ordnung, nimm dir diese Zeit. Sprich mit einer vertrauten Person über die Situation, wenn dir das hilft. Sorg für dich. Wenn du es von jemand anderem gehört hast, solltest du deinen Partner in einem Gespräch konfrontieren, damit du wirklich Klarheit gewinnst. Bitte ihn um absolute Ehrlichkeit. Und versuche wirklich, deinen Partner anzuhören, ihn aussprechen zu lassen, offen für ihn zu bleiben, auch wenn es in der Situation verdammt schwer ist.

Bevor du in dieses Gespräch gehst, stell dir selbst folgende Fragen. Sie helfen dir, dich vorzubereiten.

Fragen: 

  • Wie fühlst du dich gerade? Was genau fühlst du?
  • Wünschst du dir weiterhin eine gemeinsame Zukunft mit deinem Partner, auch, wenn es wahr sein sollte?
  • Wie ging es euch in der letzten Zeit als Paar? Gab es größere Veränderungen?
  • Was könnte deinem Partner in eurer Beziehung gefehlt haben?

Lass dir wirklich Zeit beim Beantworten der Fragen. Denn die Beschäftigung mit ihnen, das Nachdenken über eure Beziehung wird für dich sehr wahrscheinlich sehr schmerzlich sein.

Hier habe ich einen weiteren Artikel geschrieben, der für dich in deiner Situation sehr hilfreich sein könnte. Letztlich läuft die Frage, was die Affäre für eure Beziehung bedeutet, auf Folgendes hinaus: Wenn ihr zusammenbleibt, habt ihr einiges, was ihr bearbeiten müsst, damit eure Beziehung wieder richtig schön werden kann. So, dass euer beider Bedürfnisse innerhalb eurer Partnerschaft erfüllt werden. Dafür ist es auch wichtig, verzeihen zu können, damit diese Wunde heilen kann. Für die Aufarbeitung könnt ihr euch auch professionelle Unterstützung suchen, das kann sehr entlastend sein.

Wenn du dir gar nicht mehr vorstellen kannst, mit deinem Partner zusammen zu bleiben, bleibt letztlich nur die Trennung. Aber auch dann solltest du versuchen, das Erlebte aufzuarbeiten, entweder mit professioneller HIlfe oder mithilfe dir vertrauter Menschen.

Ich bin der/die “Andere”.

Du triffst dich mit einer Person, die in einer Beziehung mit einem anderen Menschen ist. Und fragst dich jetzt, wie es weitergehen kann. Vielleicht hast du Gefühle für die Person und wünschst dir, dass sie ihren Partner verlässt, um mit dir fest zusammen zu sein. Und du fragst dich, was du dafür tun kannst. Das ist eine schwierige Situation.

Ich gehe davon aus, dass du dich nicht wohl damit fühlst, sonst würdest du vermutlich auch nicht diesen Artikel hier lesen. Nimm dir Zeit, um für dich in aller Ruhe zu überlegen.

Worüber du nachdenken solltest: 

  • Wie wichtig ist dir diese Person wirklich? 
  • Erfüllt sie gerade vielleicht ein Bedürfnis von dir, aber im Grunde braucht es dafür nicht unbedingt diesen einen Menschen?
  • Was genau fühle ich für die Person und was glaube ich, wie empfindet sie für mich?
  • Was wäre mein Wunsch, wie es weitergehen könnte?

Du solltest dann, um die Situation zu klären, das Gespräch mit der Person suchen. Teile ihr deine Wünsche mit und frage sie nach ihren Empfindungen und Wünschen. Wenn sie genauso empfindet, sollte sie so fair sein, ihre Beziehung mit ihrem Partner zu beenden. Nur dann könnt ihr etwas Neues beginnen und ohne ein schlechtes Gewissen euren Gefühlen nachgehen.

Aber bereite dich auch für den Fall vor, dass sie dir eine Abfuhr erteilt. Die Sache ist die: Er oder sie hat bisher an seiner/ihrer Beziehung festgehalten. Es gab offensichtlich keine Ambitionen, den Partner für dich zu verlassen. Sei darauf vorbereitet und versuche, es zu akzeptieren. Aber wenn du dich verliebt hast, solltest du die Affäre auf jeden Fall jetzt beenden. Für dich ist die Situation sonst sehr ungesund. Natürlich ist das schmerzhaft. Natürlich hattest du dir etwas anderes erhofft. Aber wenn ihr euch nicht mehr seht, werden deine Gefühle für die Person weniger werden. Versuch, dich abzulenken und mit schönen Dingen zu umgeben, tu dir Gutes. Triff Menschen, die dir gut tun. Du wirst sehen, es geht dann auch bald wieder bergauf.

Eine 2. Chance für die Liebe - oder für dich

Eine Affäre ist etwas, das eine Beziehung sehr erschüttert. Grundsätzlich kann Untreue jedoch, auch wenn sie eine sehr schmerzhafte Erfahrung ist, der Beginn sein von einer ganz neuen Qualität der Beziehung. Die Voraussetzung hierfür ist aber eine gute Aufarbeitung, ein gemeinsames Arbeiten an der Ursache. Verliert man sich dagegen in seiner Wut oder in Schuldzuweisungen, wird die Beziehung das kaum überstehen.

Affäre - wie es danach weiter gehen kann

Im besten Fall habt ihr euch also zusammengesetzt, um zu ergründen, warum das alles passiert ist und wie es jetzt für euch weitergehen kann. Vielleicht habt ihr sogar eine Paarberatung, Eheberatung oder einen Paartherapeuten aufgesucht, um eure Probleme mit professioneller Hilfe aufzuarbeiten. Das ist wunderbar, denn es bedeutet: Auch wenn es diesen großen Vertrauensbruch gab, seid ihr einander wichtig. 

Die meisten Menschen sind es gewohnt, Probleme über den Verstand zu lösen. Zu analysieren, abzuwägen, hin und her zu denken. 

Das hilft hier aber nur teilweise weiter. 

Die Rolle deines Herzens

-Blaise Pascal

“Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.”

Du kennst das Zitat sicher. Und es passt hier so gut… das Thema Untreue ist nämlich einfach hochemotional. Das heißt, du wirst nicht umhinkommen, wirklich sehr auf dein Herz zu achten, auf alle Gefühle, die in dir in eurer Situation auftauchen. Es bedeutet auch, dass die Emotionen wirklich hochkochen können, wie immer, wenn es um Verletzungen geht. Zu den Verletzungen kommen dann noch Gedanken an Schuld, an Reue, vielleicht auch an Rache. Aber wo führen diese Gedanken in der Regel hin? Ich sag mal so… Glück, Geborgenheit und Lebenszufriedenheit findest du da sicher nicht. Dafür musst du deinen oder müsst ihr euren Gefühlen wirklich auf den Grund gehen. Und schauen, wo sie herkommen. Nur, wenn du deinen Gefühlen genug Aufmerksamkeit schenkst, wirst du letztlich deinem Partner die Affäre verzeihen können

Und das gilt genauso dann, wenn ihr euch für die Trennung entschieden habt. Auch dann, wenn ihr es nicht schafft, das Geschehene gemeinsam aufzuarbeiten. Du kannst auch alleine (bzw. gemeinsam mit jemand Anderem, einem Freund oder einem Coach oder Therapeuten) dafür sorgen, dass das Thema dich nicht mehr länger beschäftigt. Dann bist du auch in der Lage, zu verzeihen. Und letztlich wird dir das auch in einer neuen Beziehung sehr weiterhelfen können.

Niklas Löwenstein


Muss ich mich wirklich trennen, oder gibt es noch Hoffnung? Niklas war kurz davor, seine Ehe gegen die Wand zu fahren... Um seine Kinder vor einer Scheidung zu bewahren und wieder glücklich werden zu können, stürzte er sich auf alles, was seiner Beziehung vielleicht helfen konnte. Aus dieser Suche wurde erst ein Hobby und dann nach und nach seine Lebensaufgabe. Heute ist seine Ehe glücklicher als je zuvor und er hilft mit seinen Artikeln, Büchern und Programmen hunderttausenden dabei, auch wieder glücklichere Beziehungen zu führen.

Weitere Artikel:


Ich liebe dich: 40 Ideen wie du es noch schöner sagen kannst


Eheberatung: lies das hier VOR einer Paartherapie


Beziehung retten | 7 Alarmsignale und schnelle Hilfe

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>