Gefühle auf Abwegen: 11 Anzeichen für eine emotionale Affäre

von  Niklas Löwenstein

Let`s talk about...nein, eben nicht Sex. Sprechen wir stattdessen über die emotionale Affäre. 

Du spürst ein eindeutiges Kribbeln im Bauch, fühlst dich verliebt - aber eben nicht in deinen Partner! Da ist dieser andere Mensch, der dich ganz verrückt macht... aber eine Affäre hast du nicht, denn ihr macht ja gar nichts. Aber bist du deinem Partner nicht vielleicht doch untreu, wenn du ständig in Liebe an eine andere Person denkst? Natürlich ist Untreue eine Definitionssache und wird von jedem Paar individuell ausgelegt. Aber für genau diese Situation gibt es den Begriff der emotionalen Affäre. 

Der Begriff ist aber gar nicht so bekannt, obwohl die Situation bei vielen Paaren früher oder später mal auftaucht. In diesem Artikel erfährst du, was eine emotionale Affäre ausmacht und wie es dazu kommen kann. Außerdem sage ich dir, was du jetzt für Möglichkeiten hast, wenn du dich in dieser Situation befindest.

Affäre vs. Emotionale Affäre - der Unterschied

Die Affäre hat einen schlechten Ruf. Das ist verständlich, schließlich bedeutet sie für die allermeisten, monogam in einer Beziehung lebenden Menschen einen sehr großen Betrug. Und anders als in mancher Fremdgehen-Situation handelt der betrügende Partner gewissermaßen vorsätzlich und über einen längeren Zeitraum hinweg. Nun gibt es verschiedene Arten von Affären. Eine davon ist die emotionale Affäre. Während bei den anderen Arten der Affäre Sex meist eine große Rolle spielt, wird die emotionale Affäre nicht körperlich ausgelebt. Und sie entwickelt sich meist langsamer und weniger bewusst als die sexuelle Affäre.

Wie kommt es dazu?

Sie fängt meistens ganz harmlos mit einer Freundschaft an. Wenn nun in der Beziehung etwas schiefläuft, vielleicht auch ganz unbewusst, kann es leicht passieren, dass man sich in der Freundschaft näher kommt. Mehr Zeit miteinander verbringt. Und schließlich emotionale Bande knüpft, die eigentlich dem Partner vorbehalten sein sollten. Das Ganze spielt sich natürlich geheim, im Verborgenen, ab. 

Die Folge: Während die Probleme in deiner Beziehung immer größer werden und dir dein Partner immer weniger wichtig wird, entwickelst du immer stärkere Gefühle für die andere Person. Und das wiederum befeuert die Probleme in der Beziehung… du siehst, es ist ein klassischer Teufelskreis.

In den nächsten Kapiteln erfährst du, wie du erkennen kannst, dass du nicht mehr nur eine besonders tiefe freundschaftliche Bindung pflegst, sondern eine emotionale Affäre hast. Du bekommst von mir außerdem Tipps, wie du dann damit umgehen kannst.

Vielleicht hast du den Weg auch hierher gefunden, weil du fürchtest, dein Partner könnte eine emotionale Affäre eingegangen sein. Dann ist das darauffolgende Kapitel interessant für dich.

Freundschaft oder emotionale Affäre? 11 Anzeichen, die es verraten

Du bist dir nicht sicher, ob du in eine emotionale Affäre geraten bist?

Überprüfe mal, ob dir folgende Anzeichen bekannt vorkommen.

  1. 1
    Es gibt jemanden außerhalb deiner Beziehung, mit dem du neuerdings viel Zeit verbringst.
  2. 2
    Ihr teilt sehr persönliche, intime Gedanken und Geheimnisse miteinander.
  3. 3
    Wenn die Person nicht bei dir ist, denkst du oft an sie oder träumst von ihr.
  4. 4
    Du spürst eine starke körperliche Anziehung, die von der Person ausgeht.
  5. 5
    Dein Partner langweilt dich gerade oft oder geht dir auf die Nerven, wenn ihr euch seht.
  6. 6
    Du lehnst körperliche Nähe mit deinem Partner ab.
  7. 7
    Du vergleichst deinen Partner heimlich mit der anderen Person.
  8. 8
    Du hast deinen Partner schon einmal angelogen, weil du die andere Person treffen wolltest.
  9. 9
    Du glaubst, dass die dritte Person dich besser versteht als dein Partner.
  10. 10
    Du sagst dir selbst öfter, dass ihr “nur Freunde” seid.
  11. 11
    Du hältst die enge Freundschaft vor deinem Partner geheim.

Wenn du bei mehr als drei der Anzeichen genickt hast, dann hast du vermutlich die Grenze zur emotionalen Affäre bereits überschritten. Diese Anzeichen können dir als Hilfe dienen, aber letztlich kennst du die Antwort selbst. Es ist ein sehr schmaler Grat zwischen einer engen Freundschaft und einer emotionalen Affäre.

Ob eine emotionale Affäre nun “schlimmer” oder “besser” ist als eine sexuelle Affäre, muss jeder Mensch bzw. jedes Paar selbst für sich entscheiden. Die einen mögen sie weniger als Betrug oder Fremdgehen empfinden, eben weil kein Sex im Spiel ist, die anderen finden es umso schlimmer, weil das Herz so stark involviert ist.

Wenn du dir unsicher bist, frag dich einmal selbst: Wenn es nun andersherum wäre... wenn dein Partner einer so engen Freundschaft mit tiefen Gefühlen nachgehen würde, wie wäre das für dich? Hättest du das Gefühl, dein Partner würde dir fremdgehen?

Allerdings ist eine emotionale Affäre auch deshalb gefährlich für eine Beziehung, weil sie ein regelrechter Türöffner sein kann - bei immer stärker werdenden Gefühlen ist es, wenn sie erwidert werden, sehr wahrscheinlich, dass auch die Grenzen zur sexuellen Untreue irgendwann überschritten werden.

Du hast eine emotionale Affäre - was kannst du jetzt tun?

Dir ist klar, so kann es nicht weitergehen. Es zerreißt dich langsam innerlich. Du musst in Aktion treten! Aber wie kannst du dabei vorgehen?

1. Die Vorbereitung.

Zunächst einmal musst du dir klar werden, was du möchtest. Dir ist schon klar, dass du auf Dauer nicht zweigleisig fahren kannst, wenn einer nichts von dem anderen weiß. Dafür gäbe es das Modell der offenen Beziehung - aber damit müssen alle Parteien einverstanden sein, damit es funktioniert.

Die entscheidende Frage ist ansonsten jetzt für dich: Möchte ich mit meinem Partner noch zusammen sein? 

Wenn die Antwort für dich ein “Ja” ist, dann solltest du über folgende Fragen nachdenken:

  • Wie lief eure Beziehung, bevor du diese eine Freundschaft so vertieft hast?
  • Was glaubst du, hat dir gefehlt und warum hat es gefehlt?
  • Gibt es etwas, das du dir von deinem Partner wünscht?
  • Was denkst du, wie könntet ihr gemeinsam eure Beziehung verbessern?

Versuch, diese Fragen für dich ganz ehrlich und so genau wie möglich zu beantworten. Sie dienen dir als Vorbereitung auf das Gespräch, das du nun möglichst bald führen solltest. Das wird kein einfaches Gespräch. Schließlich musst du deinem Partner mitteilen, dass du für eine andere Person starke Gefühle hast. Und das wird vermutlich sehr schmerzhaft für ihn sein. Sei darauf gefasst, dass dein Partner mit großer Traurigkeit, Verzweiflung oder auch Wut reagieren kann. Es ist einfach ein sehr emotionales Thema.

Wenn du dich für deine Beziehung entschieden hast, ist es sinnvoll, den Kontakt mit der anderen Person erstmal auf Eis zu legen. Auch, um selbst wieder Abstand zu gewinnen. Nur so hast du die Chance, dass deine Gefühle wieder abflachen. Diese Entscheidung solltest du dem- oder derjenigen möglichst bald mitteilen. Ich weiß, das ist auch alles andere als leicht. Aber du hast es dir gut überlegt und dich entschieden. Es ist wichtig, dass du die Situation jetzt wirklich klärst.

2. Das Gespräch.

Wenn du dich bereit fühlst, solltest du deinen Partner um ein Gespräch bitten, dass ihr beide in Ruhe führen könnt, ohne gestört zu werden und ohne Zeitdruck.

Sag ihm, was dich bedrückt und worüber du dir im Vorfeld Gedanken gemacht hast. Versuch, Verständnis zu haben für die Gefühle, die bei deinem Partner jetzt aufkommen. Es kann auch sein, dass er sich erstmal zurückziehen muss, um die Nachrichten “sacken zu lassen”. Wenn er noch keine Ahnung von deiner emotionalen Affäre hatte, dann kann das ein großer Schock für ihn sein. Bedenke, dass er keine Gelegenheit hatte, sich auf dieses Gespräch vorzubereiten. 

Versuche, offen für seine Gefühle, seine Gedanken und Worte zu sein, auch wenn sie wütend, vielleicht sogar verletzend sein können. Nur, wenn du deinen Partner wirklich siehst mit seinen Emotionen, seinen Wünschen und Bedürfnissen, habt ihr eine Chance, eure Beziehung von diesem Punkt an wieder neu aufzubauen. Und das geht nur gemeinsam.

Wenn ihr zu zweit nicht weiterkommt, habt keine Angst, euch professionelle Unterstützung dazu zu holen. Ein erfahrener Coach oder Therapeut kann im Gespräch zwischen euch vermitteln und euch helfen, einen Weg durch die Krise zu finden. Hier habe ich für euch eine Übersicht über die Angebote und Möglichkeiten erstellt.

Hat dein Partner eine emotionale Affäre?

Du hast den Verdacht, dass sich dein Partner für eine dritte Person mehr interessiert, als es angebracht wäre? Du machst dir Sorgen, fühlst dich vielleicht hilflos oder eifersüchtig? Aber du bist unsicher, was jetzt ein guter nächster Schritt wäre…

1. Die Vorbereitung.

Geh zunächst mal die folgende Checkliste durch:

  • Dein Partner scheint in letzter Zeit weniger interessiert an dir zu sein.
  • Er wirkt abwesend und abgelenkt, wenn ihr zusammen seid.
  • Er scheint dir aus dem Weg zu gehen.
  • Sex scheint ihn derzeit sehr wenig/ gar nicht zu interessieren.
  • Dein Partner ist viel ohne dich unterwegs.
  • Er wirkt, als habe er ein schlechtes Gewissen, wenn ihr zusammen seid.
  • Er wirkt verschlossen, als habe er Geheimnisse vor dir.
  • Dein Partner reagiert häufig gereizt und/oder kritisiert viel an dir herum.

Die Aussagen können dir in deinem Empfinden etwas mehr Sicherheit geben. Aber Gewissheit wirst du nur bekommen, wenn du mit deinem Partner ein klärendes Gespräch geführt hast. Das kostet viel Überwindung, ich weiß, aber du wirst nicht drum herumkommen. Sorge vorher dafür, dass ihr währenddessen nicht gestört werdet und dass ihr wirklich Zeit füreinander habt. Bitte auch deinen Partner, sein Handy stumm zu schalten. Und beschäftige dich vielleicht vorher damit, was eine Affäre für einen Mann bedeutet.

2. Das Gespräch.

Und dann erzähl deinem Partner von deinen Sorgen. Versuch, dabei möglichst in Ich-Sätzen zu sprechen und ihn nicht einfach mit Vorwürfen zu überhäufen (“Ich habe das Gefühl, dass wir kaum noch Zeit miteinander verbringen” statt “Nie hast du Zeit für mich, ich seh dich ja gar nicht mehr!”).

Mach dir vorher klar, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, wie dein Partner reagieren kann: Wenn du recht hast mit deinem Verdacht, könnte er dir alles beichten. Es könnte aber auch sein, dass er alles abstreitet und das Gespräch abblockt. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass es wirklich nicht stimmt. Vielleicht ist er derzeit nur sehr im Stress, auf der Arbeit unter Druck. Und ihr habt euch als Paar in letzter Zeit voneinander entfernt, nicht mehr ausreichend miteinander gesprochen. Auch dann könnten einige der Punkte auf der Checkliste auf deinen Partner und sein Verhalten zutreffen.

Wenn du das Gefühl hast, dein Partner lügt dich in eurem Gespräch an und weicht dir aus, bleibt dir erstmal nicht viel anderes übrig, als weiter zu beobachten und zu einem späteren Zeitpunkt erneut das Gespräch zu suchen. Mach deinem Partner klar, dass es dir in eurer Beziehung so nicht gut geht und es dir wichtig ist, mit ihm offen darüber zu sprechen.

Wenn dein Partner zugibt, für eine andere Person mehr als nur Freundschaft zu empfinden, müsst ihr gemeinsam überlegen, wie es weitergehen soll mit eurer Beziehung. 

Hier kommen einige Punkte, die ihr besprechen solltet, die euch als Leitfragen dienen können:

  • Möchtet ihr beide weiterhin zusammensein? Wenn ja, was geschieht mit der Beziehung, die dein Partner mit der anderen Person hat?
  • Wäre es für dich denkbar, dass dein Partner die Person - vielleicht unter bestimmten Voraussetzungen - weiterhin trifft? 
  • Oder wünschst du dir von ihm, dass er die Verbindung ganz abbricht?
  • Wenn ihr zusammen bleiben möchtet, solltet ihr auch darüber nachdenken, was dazu geführt hat, dass dein Partner diese emotionale Affäre eingegangen ist. Was hat ihm in eurer Beziehung gefehlt, was er dort gefunden hat?
  • Was wünscht er sich künftig von dir in eurer Partnerschaft - und was wünschst du dir von ihm? 

Wie geht es danach weiter?

Eine Affäre innerhalb einer Beziehung ist immer schmerzlich für ein Paar. Ganz besonders für den, der betrogen wurde. Aber auch der, der die (emotionale) Affäre begonnen hatte, hat meist schon vorher die bittere Erfahrung machen müssen, dass seine Bedürfnisse und Wünsche nicht gesehen und/oder erfüllt wurden. Vielleicht habt ihr euch beide eine Zeitlang aus den Augen verloren, hattet zu wenig Zeit füreinander und habt wenig miteinander gesprochen. Viele Beziehungsprobleme schleichen sich langsam und leise ein, sodass sie oft längere Zeit unbemerkt bleiben. Sie bieten dann aber - wenn sie nicht entdeckt und bearbeitet werden - den optimalen Nährboden für weitreichende Schwierigkeiten.

Wenn ihr es schafft, das Geschehene aufzuarbeiten und einen Weg findet, wie ihr die Sache für euch gut auflösen könnt, dann könnt ihr daraus viel lernen. Es kann gut sein, dass die Geschichte eurer Beziehung sogar neuen Aufschwung gibt. Wichtig ist, dass ihr an einem Strang zieht. Wenn ihr zusammen nach Lösungen sucht, statt euch Vorwürfe zu machen, dann könnt ihr wieder eine Grundlage für eine vertrauensvolle, liebevolle Beziehung schaffen.

Schau auch mal in diesen Artikel über das Verzeihen, ich kann mir vorstellen, dass er dir - oder deinem Partner - auch weiterhelfen kann.

Wenn ihr eure Beziehung langfristig wieder inniger leben wollt und sicherstellen wollt, dass ihr euch euer beider Bedürfnisse bewusst seid und sie euch so erfüllen könnt, habe ich hier genau das richtige Programm für euch.

Niklas Löwenstein


Muss ich mich wirklich trennen, oder gibt es noch Hoffnung? Niklas war kurz davor, seine Ehe gegen die Wand zu fahren... Um seine Kinder vor einer Scheidung zu bewahren und wieder glücklich werden zu können, stürzte er sich auf alles, was seiner Beziehung vielleicht helfen konnte. Aus dieser Suche wurde erst ein Hobby und dann nach und nach seine Lebensaufgabe. Heute ist seine Ehe glücklicher als je zuvor und er hilft mit seinen Artikeln, Büchern und Programmen hunderttausenden dabei, auch wieder glücklichere Beziehungen zu führen.

Weitere Artikel:


Ich liebe dich: 40 Ideen wie du es noch schöner sagen kannst


Eheberatung: lies das hier VOR einer Paartherapie


Beziehung retten | 7 Alarmsignale und schnelle Hilfe

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>