Psychische Probleme nach Fremdgehen: Was du tun kannst

von  Niklas Löwenstein

Psychische Probleme nach Fremdgehen: Für jeden Menschen, der einmal betrogen wurde, ist der Seitensprung des Partners schmerzhaft und belastend. Wenn du selbst schon einmal der oder die Betrogene warst, kennst du dieses bohrende Gefühl von Hass und Verletzung. Und dein Selbstbewusstsein leidet ebenso wie du.

Freunde sagen vielleicht, hey, ein Betrug ist doch nicht so schlimm. Mit der Zeit kannst du sicher das Fremdgehen verzeihen und später sogar vergessen. Doch so einfach ist das nicht! Die Untreue geht an die Nieren. Die Psyche wird stark belastet und manchmal endet es in einer Trennung.

Psychische Probleme nach Fremdgehen

Es tut richtig weh, wenn unser Partner Spaß in fremden Betten sucht. Okay, vielleicht bereut er es. Trotzdem wirkt sich das psychisch auf uns aus. Der Seitensprung kann sogar krank machen. Oder zu Depressionen führen. Körperliche Symptome können sein:

•    Angst und Panik

•    Magenschmerzen

•    Kopfschmerzen

•    Essstörungen

Bei hoher Belastung solltest du dir schnellstens professionelle Hilfe suchen.

Negative Gedanken

Ein Betrug kann zu einer seelischen Störung führen. Fühl dich dafür nicht schlecht oder schuldig. Psychische Probleme nach Fremdgehen sind normal. Du bist damit nicht allein. Das ist nichts Unnormales! Schließlich war das ein riesen Vertrauensbruch.

Wenn du aus dem grübeln nicht mehr herauskommst findest du habe ich einen anderen Artikel für dich, der dir erklärt, warum Männer fremd gehen.

In deiner Situation solltest du dich jemandem anvertrauen, um diese schlimme Erkenntnis besser zu verarbeiten. Mach das auf keinen Fall mit dir selbst aus. Glaub mir, ein Gespräch mit einem lieben Menschen hilft über den ersten Schmerz hinweg. Sollte der Leidensdruck so groß sein, dass du sogar mit Selbstmordgedanken spielst, ist es wichtig, dir sofort Hilfe zu suchen.

Was kannst du machen, wenn du betrogen wurdest?

Zunächst einmal überlegst du, wo du die folgenden Nächte schlafen kannst. Du möchtest vermutlich nicht mit ihm oder ihr in einer Wohnung bleiben. Verständlich! Abstand ist in erstmal ein sinnvoller Schritt.

Wenn Kinder oder Haustiere versorgt werden müssen, bewahre einen klaren Kopf.

Beobachte dich, welche Symptome sich bei dir bemerkbar machen. Es ist wichtig, dass du abschaltest. Achte weiterhin auf dich und versuch, Schlaf zu bekommen.

Wichtige Bewältigungsstrategien

Ein typisches Verhalten am Anfang ist Wut. Vielleicht sogar Hass. Überlege trotzdem pragmatisch, wie dein Leben ab sofort weitergehen soll. Auch wenn es schwerfällt, du musst Entscheidungen treffen.

Um klar denken zu können, gehe an die frische Luft. Genieße bewusst die Schönheit der Natur in all ihren Facetten. Auch Laufen oder Schwimmen sind sehr erholsam für die Seele. Oder versuche mithilfe von Meditation zu entspannen. Eine weitere gute Methode ist die Anwendung von Yoga, sofern du das beherrschst. Wichtig ist für dich jetzt, ruhiger zu werden. So schaffst du es, das Fremdgehen distanzierter zu betrachten. Dann fällt es dir leichter, vernünftige Maßnahmen zu treffen. Mehr zu dem Thema findest du in diesem Artikel: "Mein Mann hat mich betrogen, wie gehe ich damit um?"

Miteinander kommunizieren

Nach der ersten Wut kommt meistens der Wunsch, mit dem Lebenspartner zu reden. Du möchtest verstehen, wieso er es getan hat. Dein Partner schwört dir seine Liebe. Eventuell sagt er, dass seine Untreue ohne Grund passiert ist. Doch kannst du ihm oder ihr noch vertrauen? 

Es ist schwierig. Eine große Herausforderung. Und natürlich hat es deine Partnerschaft hart getroffen. Jetzt kommt es darauf an, ruhig und ohne Beschimpfungen miteinander zu reden. Vorwürfe helfen nichts! Sie erschweren nur das Gespräch und erklären nicht die Ursache. 

Hand aufs Herz: Wie war die Beziehung vor dem Fremdgehen? Wart ihr glücklich miteinander? Oder war vorher schon der Wurm drin? Sprich über deine Gefühle. Sag ganz klar, wie enttäuschst du über das Verhalten und den Vertrauensbruch bist. 

Vielleicht erkennt ihr dann, dass ihr euch als zu selbstverständlich gesehen habt? Geht in kleinen Schritten bei der Kommunikation aufeinander zu, ohne den anderen zu überfordern. Das verloren gegangene Vertrauen braucht zu einer Heilung viel Zeit. Wenn ihr nicht weiter kommt, ist vielleicht eine Paartherapie etwas.

Ein Unterstützungsnetzwerk aufbauen

Versuche, dich abzulenken. Dabei sind Freunde und deine Familie sehr wichtig. Dir ist es vielleicht peinlich, über den Betrug zu sprechen, weil du den Eindruck hast, versagt zu haben.

Also: Wähle deine Gesprächspartner sorgfältig aus. Du solltest ihnen fest vertrauen. Und dennoch überlege dir gut, was du alles ausplaudern möchtest. Denn es gibt manche Dinge, die unbedingt in der Partnerschaft bleiben sollten. Die gehen auch beste Freunde oder die liebevollste Mutter nichts an.

Überstürzte Entscheidungen unbedingt vermeiden

Natürlich hoffe ich, dass du auch schon vorher gewissenhaft Entscheidungen getroffen hast. Aber gerade jetzt solltest du gut überlegen, bevor du etwas tust. Überstürzte Entscheidungen sind oft negativ. Bei einem Betrug reagiert man aber schnell impulsiv. Man schreit. Weint. Wird hysterisch. Will sofort die Scheidung. Mit den Kindern wegziehen...  Manche Paare erkennen eine übereilte Entscheidung leider zu spät und können sie nicht mehr rückgängig machen. Also bewahre Ruhe und wäge alles, was auf dich zukommt, sachlich ab.

Rache bringt nichts

Es ist nur natürlich, wenn du nach Rache sinnst, wo du unendlich traurig bist über den Vertrauensbruch des Partners. Psychische Probleme nach Fremdgehen sorgen für Rachegefühle, das ist normal. Du fühlst dich verletzt und möchtest dich gegen den Angriff auf dein Gefühlsleben wehren. Hast das Bedürfnis, dich zu rächen und die Verletzung zurückgeben. Du hast den Menschen, der dir das angetan hat, mal geliebt und in den meisten Fällen liebst du ihn immer noch. Also denke ernsthaft darüber nach, ob Rache und Boshaftigkeit wirklich das ist, was du willst. Möchtest du dem an sich geliebten Menschen wirklich ebenso wehtun, wie er es mit dir gemacht hat? Der Spruch „Rache ist süß“ stimmt leider nicht. Rache macht krank und hinterlässt meistens einen bitteren Beigeschmack.

Ziehe keine voreiligen Schlüsse

Sobald du jemandem erzählst, dass du betrogen wurdest, wird es meistens unschön. Jeder weiß noch ein bisschen mehr, was deinen Lebenspartner dazu getrieben hat, dich zu betrügen. "Das habe ich mir eh gedacht." "Was, wenn er das öfter gemacht hat?" "Also ich würde..." Stopp! Höre einfach auf dein Bauchgefühl und führe ein ernstes Gespräch, damit du aus allen Hinweisen keine voreiligen Schlüsse ziehst. Die ganze Geschichte wirst du sicher nie erfahren und das ist meistens auch besser so.

Nicht alles in den sozialen Medien preisgeben

Vielleicht bist auch du versucht, bei Facebook und Co. etwas zu posten, was dich quält. Das überlege dir aber dreimal. Psychische Probleme nach Fremdgehen sind eine Sache. Aber alles im Internet teilen, was du nie zurücknehmen kannst, macht es nur noch schlimmer. Denn selbst wenn du nur psychische Probleme nach Fremdgehen andeutest, bleibt es für immer im Netz und du bekommst es nicht mehr gelöscht. Schon in normalen Zeiten solltest du sehr achtsam mit dem umgehen, was du anderen Menschen mitteilst. Da hast du bei sehr starken Emotionen leicht die Empfindung, über alles berichten zu müssen, was dich zurzeit gerade quält.

Doch Vorsicht! Gerade in so einem sensiblen Augenblick bist du geneigt, zu viel von dir preiszugeben, was du nicht mehr zurücknehmen kannst. Hat sich der Sturm dann irgendwann gelegt, haben schon viele bereut, was sie alles mit Menschen in den sozialen Medien geteilt haben, die sie nicht wirklich kennen. Das bedeutet nicht, immer nur schöne Dinge zu posten. Sei einfach nur zurückhaltend, damit du dich später nicht ärgerst.

Höre genau hin, was dein Partner sagt

Fremdgänger sind in der Regel nach dem Fremdgehen wie ein offenes Buch. Wird er von seinem schlechten Gewissen gequält, erlebst du ihn eher kleinlaut. Er spricht dann mit leiser Stimme und senkt den Blick nach unten. Du merkst es, wenn er versucht, ehrlich zu sein und zu bereuen, was er dir angetan hat. Ist kein schlechtes Gewissen vorhanden, versucht er alles etwas kleinzureden und ist eher sauer darüber, dass er erwischt wurde. Vielleicht geht er sogar so weit, dir eine Mitschuld zu geben und die eigenen Handlungen zu beschönigen. Pass also auf, wenn er irgendwas verheimlicht. Oder keine Verantwortung für die eigenen Aktionen übernimmt!

Und frage dich: Erzählt er gerade nur alles, weil er erwischt wurde? Hätte er es mir auch so erzählt? Würde er sich auch schlecht fühlen, wenn ich es nie herausgefunden hätte?

Beobachte deine eigenen Gefühle

Wie stark bist du durch den Betrug verunsichert? Was passiert gerade psychisch in dir? Fühlst du dich traurig und möchtest du dich verkriechen? Es kommen vielleicht so Gefühle wie Hass auf den anderen hoch, die du bisher nie gespürt hast. Lasse das nicht zu, denn mit Hass bestrafst du dich auch selbst. 

Wichtig ist, die eigenen Empfindungen anzunehmen und dir deine Traurigkeit einzugestehen. Durch schöne Dinge, die du dir selbst genehmigst, kommst du besser durch die schlimme Zeit, als wenn du nur noch negativ denkst. Lasse deine Emotionen zu, aber sie dürfen dein Leben nicht dominieren.

Mache jetzt alles mit Bedacht

Drama. Schreie. Tränen. Das alles bringt dir leider nichts. Natürlich verstehe ich dich. Es ist eine schwierige Situation, aber du leidest am meisten, wenn du jetzt durchdrehst. Überlege dir einfach gut, ob du deinem Fremdgeher eine zweite Chance geben willst. Kannst du dir eine gemeinsame Zukunft vorstellen? Oder sind die Probleme zu groß? Dein Wohlbefinden steht an erster Stelle!

Möchtest du zum Beispiel eine Paartherapie machen, geht das nur, wenn dein Lebenspartner mitzieht. Teile deine Gedanken und Wünsche mit. Wie reagiert dein Partner? Oft sehen wir voller negativer Gedanken gar nicht mehr, was alles schön war. Erwäge sorgfältig, wie wichtig dir die Partnerschaft noch ist und denke dabei auch an das, was euch positiv verbindet. Ist noch genug Vertrauen vorhanden, um weiter miteinander zu leben? Wie sieht es mit der Liebe zueinander aus? Ist da noch etwas vorhanden? Vermutlich musst du sie erst einmal unter dem Scherbenhaufen suchen. Aber es ist denkbar, dass sie noch nicht erloschen ist. Darauf könnt ihr gemeinsam aufbauen, wenn ihr es wollt.

Kann eine Liebe wieder neu entflammen?

Ja, das kann sie. Studien berichten häufiger von Paaren, die nach einer Affäre eine engere Beziehung leben als vorher. Sie haben einen gemeinsamen Weg gefunden, aus dem Schmerz wieder herauszufinden. Sie haben sich erneut ineinander verliebt und das als Fundament ihrer Beziehung gestaltet. Es klingt merkwürdig, aber es kann durchaus sein, dass dich dein Mann auch trotz Fremdgehen lieben kann.

Wenn man sich liebt, kann man gemeinsam daran arbeiten. Und zusammen aus der Ehekrise herauskommen. Neue Erlebnisse kommen hinzu und festigen die Partnerschaft. Baue dir einen eigenen Alltag auf. Entdecke den Sport als Abwechslung und Ausgleich. Unternimm etwas mit dem besten Freund. Du brauchst Auszeiten nur für dich.

Die Krise als Chance

Ja, es ist schwierig. Aber ihr könnt es als eine Chance sehen, die Partnerschaft zu festigen und zu erneuern. Manche Paare gehen gestärkt aus einer Krise hervor. Ihr lernt euch und eure Bedürfnisse neu kennen und nehmt den Lebensgefährten plötzlich wieder mit all seinen Facetten wahr. Probleme werden nicht länger unter den Tisch gekehrt, sondern besprochen.

Ist aber zu viel kaputtgegangen? Ein Miteinander nicht mehr möglich und das Misstrauen zu groß? Dann geht mit Achtung und Respekt vor dem anderen auseinander. Schließlich gab es auch schöne Zeiten voller Liebe und Verständnis. Zerstört diese Erinnerungen nicht durch Verbitterung und Feindseligkeit. So vermeidet ihr weitere psychische Probleme nach Fremdgehen. Euer seelisches Wohlbefinden wird es euch danken!


Niklas Löwenstein


Muss ich mich wirklich trennen, oder gibt es noch Hoffnung? Niklas war kurz davor, seine Ehe gegen die Wand zu fahren... Um seine Kinder vor einer Scheidung zu bewahren und wieder glücklich werden zu können, stürzte er sich auf alles, was seiner Beziehung vielleicht helfen konnte. Aus dieser Suche wurde erst ein Hobby und dann nach und nach seine Lebensaufgabe. Heute ist seine Ehe glücklicher als je zuvor und er hilft mit seinen Artikeln, Büchern und Programmen hunderttausenden dabei, auch wieder glücklichere Beziehungen zu führen.

Weitere Artikel:

Mein Mann tut nichts für die Beziehung: 3 Schritte zur Lösung
Vom Partner betrogen… Was du jetzt tun kannst
6 klare Anzeichen für typisches Verhalten nach Fremdgehen
>