Wann sollte man sich trennen? Top 10 Entscheidungshilfen

von  Niklas Löwenstein

“Wann sollte man sich trennen?”... wenn dir das in letzter Zeit häufiger durch den Kopf gegangen ist, dann ist es der richtige Schritt, dass du dich jetzt damit beschäftigst. Denn wenn deine Beziehung von Woche zu Woche schwieriger wird,wenn du dich immer weniger zu deinem Partner hingezogen fühlst, dann ist es Zeit für eine Entscheidung:Willst du die Beziehung beenden? Oder lohnt es sich, dafür zu sorgen, dass die Liebe wieder zurückkommt?

In diesem Artikel werde ich dir 10 Entscheidungshilfen zeigen, die es dir leichter machen, die für dich richtige Entscheidung zu treffen.

Trennung - ein großer Schritt

Je nachdem, wie lange ihr ihr schon ein Paar seid, kann eine Trennung ein sehr großes Ereignis sein. So unterschiedlich, wie Beziehungen geführt werden, so unterschiedlich werden sie auch beendet.

Die einen trennen sich im Streit, die anderen leben sich langsam auseinander und bleiben weiterhin Freunde fürs Leben. In jedem Fall aber ändern sich eure Lebensumstände. Und je länger du deinen Partner oder deine Partnerin schon kennst, je nachdem, ob ihr zusammenlebt, gemeinsamen Besitz oder Kinder habt, desto mehr Dinge gibt es im Fall einer Trennung zu regeln.

Daher machen die Wenigsten diesen Schritt wohl unüberlegt. Vielleicht fragst du dich, ob du die Trennung noch irgendwie verhindern kannst…ob hinter deinem Trennungsgrund vielleicht ein Beziehungsproblem stecken könnte, das doch noch irgendwie gelöst werden kann?

Wenn du herausfinden willst, welche versteckten Probleme bei euch wahrscheinlich eine Rolle spielen, mach unseren kostenlosen Selbsttest:  👉 Hier gehts zum Test

10 Entscheidungshilfen für oder gegen eine Trennung

Welcher der folgenden Gründe trifft auf deine Partnerschaft zu? Wann sollte man sich trennen?

1. Wenn Gewalt bei euch ein Problem ist

Leider gibt es Beziehungen, in denen körperliche oder auch psychische Gewalt wirklich ein Problem ist. Natürlich musst du deine Entscheidung selbst treffen, aber für mich ist Gewalt in einer Partnerschaft ein NoGo. 

➡️ Wenn du dich von deinem Partner bedroht fühlst, kannst du dich anonym an das Hilfetelefon wenden (Telefonnummer 08000 116 016), um Unterstützung zu bekommen. 

Dort wirst du beraten, wie es für dich weitergehen kann.

2. Wenn Drogen bei euch ein Problem sind

Die Erfahrung und der Umgang mit Drogen ist von Mensch zu Mensch verschieden. Für manche ist es bereits ein riesiges Problem, wenn der Partner einmal in der Woche einen Joint raucht, während andere sogar den unregelmäßigen Konsum harter Drogen entspannt sehen. 

Wo auch immer du deine Grenze ziehst, Drogen werden immer dann sehr problematisch, wenn es zu einer Sucht kommt. Sucht ist eine große Belastung für eine Beziehung und ein häufiger Trennungsgrund.

Natürlich heißt das nicht, dass dein Partner ein schlechter Mensch geworden ist, weil er oder sie von etwas abhängig geworden ist. 

➡️ Wenn du dich zwischen der Liebe zu deinem Partner und den Belastungen seiner oder ihrer Drogensucht hin- und hergerissen fühlst, empfehle ich dir, nach Unterstützung zu suchen. Du solltest dich damit auseinandersetzen, was eine Sucht für dich als Partner bedeutet. Insbesondere langfristig. 

Google nach Selbsthilfegruppen und sprich mit Menschen, die so etwas schon erlebt haben. So fällt es dir wahrscheinlich leichter, die richtige Entscheidung für dich zu treffen.

3. Wenn du aus Angst in der Beziehung bleibst

Damit meine ich nicht die Angst vor dem Partner. Wenn das deine Angst ist, such dir auf jeden Fall Unterstützung (siehe auch Punkt 1 in diesem Kapitel!). 

Ich spreche hier davon, dass Menschen oft Angst vor den Konsequenzen einer Trennung haben. Vielleicht bist du mit Kindern und einem Teilzeitjob finanziell auf deinen Partner angewiesen. Oder du hast Angst davor, wie sich eine Trennung auf eure Kinder auswirken könnte. Häufig haben Partner aber auch einfach Angst davor, plötzlich alleine zu sein, oder dass sie keinen neuen Partner oder keine Partnerin mehr finden. 

➡️ In meinem Artikel Verlustangst habe ich eine Methode beschrieben, mit der du dir deine Ängste einmal genau vor Augen führen kannst und überlegst, was wirklich das Schlimmste ist, was passieren kann.

Denn wenn du dir das einmal ganz bewusst machst, kann dir das dabei helfen, Ängste abzubauen und neue Sicherheit zu gewinnen. So bekommst du einen klarer Blick dafür, was du für dich brauchst, um den Schlussstrich unter eine Beziehung zu setzen, die du ohne diese Ängste längst beendet hättest.

4. Wenn ihr vor allem aus Gewohnheit noch zusammen seid

Wir alle wollen in einer liebevollen und leidenschaftlichen Beziehung leben. Und wenn man eher wie eine Wohngemeinschaft als wie ein Liebespaar miteinander lebt, dann ist das auf jeden Fall ein Zeichen, dass es so nicht weitergehen kann.

Vielleicht ist euch beiden klar, dass eure Beziehung eigentlich vorbei ist, aber ihr seid einfach zu bequem, den unangenehmen nächsten Schritt zu gehen und macht einfach weiter in eurem gewohnten Alltag.

Das passiert bei fast jedem Paar nach einigen Jahren. Die Verliebtheit lässt nach. Man kennt sich schon so gut, dass die Aufregung immer weniger wird. Und durch den geregelten Alltag passiert einfach immer weniger. Vielleicht hast du auch das Gefühl, dass euch die gemeinsamen Gesprächsthemen ausgehen. Dass ihr euch nicht mehr wirklich viel zu sagen habt…

➡️ Es fühlt sich nicht gut an, wie es jetzt gerade läuft…aber musst du dich deshalb trennen? Was dir klar sein sollte, ist, dass das nicht so bleiben muss. Wart ihr in der Vergangenheit wirklich verliebt? Dann könnt ihr nochmal versuchen, den Alltag hinter euch zu lassen und ganz bewusst dafür zu sorgen, dass die gemeinsame Zeit wieder schöner wird.

Viele meiner Klienten haben - mit der richtigen Anleitung - entdeckt, dass die Liebe für den Partner sehr schnell wiederkommen kann, wenn man selbst aktiv dafür sorgt.Eine Hilfe dabei können zum Beispiel meine Date-Ideen für zuhause sein. Probiert es aus! Wenn es funktioniert, habt ihr viel gewonnen. Wenn es nichts an den Umständen ändert und alles weiterläuft, wie bisher, hast du für deine Entscheidung, ob du dich trennen solltest, an Klarheit gewonnen.

5. Wenn ihr sehr unterschiedliche Lebensziele habt

Natürlich muss man in einer Beziehung regelmäßig Kompromisse eingehen. Aber wenn eure Lebensziele sehr unterschiedlich sind, kann das ein Anzeichen dafür sein, dass ihr euch trennen solltet.

Solche unterschiedlichen Lebensziele können etwa die folgenden sein:

  • Einer von euch will Kinder - der andere auf keinen Fall
  • Einer möchte in Deutschland wohnen, der andere nach Amerika auswandern
  • Einem ist viel gemeinsame Zeit besonders wichtig, der andere ist sehr ehrgeizig und setzt voll darauf, mit sehr viel Arbeit Karriere zu machen

➡️ Menschen und ihre Ziele verändern sich natürlich im Laufe der Zeit. Aber wenn dein Partner ein Ziel für sich sehr klar formuliert, das deiner Vorstellung von deiner Zukunft entgegensteht, dann solltest du dich fragen, ob du wirklich mit der Konsequenz leben kannst oder möchtest. Also zum Beispiel auf Kinder zu verzichten, obwohl du sie dir immer für dich vorgestellt hast.

Nimm dir Zeit für diese wichtigen Überlegungen. Welche Bedeutung haben die Punkte für dich, in denen ihr in eurer Beziehung nicht übereinstimmt? Sind sie für dich sehr wichtig, wirst du mit dem Verzicht oder einem Kompromiss sehr wahrscheinlich nicht auf lange Sicht glücklich werden - und dein Partner letztlich auch nicht.

6. Wenn du seine/ihre Handlungen immer wieder vor dir selbst rechtfertigst

Am Anfang, wenn man sehr verliebt ist, kann es passieren, dass man den Partner oder die Partnerin nicht so sieht, wie er oder sie wirklich ist. Häufig spricht man in diesem Zusammenhang von der “Rosaroten Brille”. 

Das ist am Anfang einer Beziehung bis zu einem gewissen Grad normal. Wenn du dich aber dabei erwischt, wie du eigentlich unentschuldbares Verhalten deines Partners wieder und wieder vor anderen und vor dir selbst rechtfertigst, ist das eindeutig ein Warnsignal. 

➡️ Versuch mal, für dich herauszufinden, welche Verhaltensmuster du bei deinem Partner eigentlich nicht gut findest, sie aber trotzdem “schön redest” oder versuchst, sie zu ignorieren, obwohl es dich verletzt. Und jetzt frag dich ganz ehrlich: Warum tust du das?

Manchmal hilft es sehr weiter, wenn man solche Dinge einmal für sich niederschreibt. Welches Verhalten bei deinem Partner tut dir weh? Was müsste er ändern? Braucht es dafür vielleicht Hilfe von außen (Coach, Beratungsstelle, etc.)?

Wenn du deiner Beziehung noch eine Chance geben willst, sprich mit deinem Partner über deine Überlegungen. Sollte er sich darauf gar nicht einlassen wollen, dann bist du deiner Entscheidung, ob du dich trennen solltest oder nicht, zumindest deutlich näher gekommen. 

7. Wenn er/sie erwartet, dass du dich änderst

Dein Partner hat offenbar ein bestimmtes Bild von dir und versucht, dich ständig dazu zu bringen, zu seinem oder ihrem Idealbild zu werden? Das ist auf Dauer keine schöne Art, seine Beziehung zu führen und auch insgesamt ziemlich mies für das eigene Selbstwertgefühl. 

Vielleicht will dein Partner nur dein Bestes und glaubt, dass du mehr sein kannst, als du heute in seinen oder ihren Augen bist. So etwas kann unter Umständen auch motivieren. 

➡️ Wenn dein Partner sehr hartnäckig ist und es ihm oder ihr wirklich darum geht, dass du jemand anderer wirst, übt das eine Menge Druck auf dich auf und wahrscheinlich verletzt es dich auch. Deine Alarmglocken läuten also nicht umsonst. 

Such auf jeden Fall das Gespräch mit deinem Partner. Teile ihm deutlich mit, was du selbst möchtest und was nicht. Was du sein möchtest, was tragen, wie aussehen…was immer dein Partner bei dir im Fokus hat. Du wirst vermutlich an seiner Reaktion im Gespräch schon sehen können, ob es noch Sinn macht, an der Beziehung festzuhalten. Vielleicht war es ihm oder ihr wirklich nicht bewusst und ihr könnt gemeinsam überlegen, wie ihr das Verhalten zukünftig vermeiden könnt. 

Oder aber er oder sie reagiert verständnislos, vielleicht sogar wütend und will nicht davon ablassen. 

Dann solltest du dir selbst klarmachen: Du wirst in einer Beziehung nicht auf Dauer glücklich werden, in der du dich selbst verleugnen musst, um die Liebe deines Partners zu bekommen. 

8. Wenn ihr euch ständig streitet

Streit mit dem Partner kann einem wirklich den Tag versauen. Oder ganze Lebensjahre, wenn man sich regelmäßig streitet.

Natürlich ist man nicht immer einer Meinung. Aber wann ist es zuviel Streit? Wann sollte man sich trennen? 

➡️ In einem früheren Artikel habe ich ausführlich darüber geschrieben: Wenn die 4 Reiter der Apokalypse (das sind bestimmte toxische Kommunikationsmuster in einem Streit) durch eure Beziehung trampeln, solltest du entweder dafür sorgen, dass sich das ändert… oder Konsequenzen ziehen.

Wenn du dir noch unsicher bist, mach unseren interaktiven Beziehungstest, um herauszufinden, ob die 4 Reiter in eurer Beziehung ein Problem sind und falls ja - was du dagegen tun kannst. 

👉 Hier gehts zum Test

9. Wenn er/sie sich wenig bis gar keine Mühe in der Beziehung gibt

Es ist sehr frustrierend, das Gefühl zu haben, man sei der einzige, der oder die sich um die Beziehung bemüht. Aber hat der Partner wirklich schon aufgegeben? Sollte man sich trennen oder ist die Scheidung unumgänglich?

➡️  Häufig lässt sich dieses Problem einfacher lösen, als man denkt. Man erwartet, dass der Partner sich ändern muss, damit die Beziehung schöner wird…was dann aber nicht passiert.

Was meine Klienten immer wieder feststellen, ist aber etwas anderes.

Wenn man auf sich selbst schaut und anfängt, sich selbst und dadurch auch die Beziehung zu verändern, ändert sich auch der Partner. Dein Mann oder deine Frau reagiert immer auf dich. Und wenn du dich anders verhältst, bekommst du auch andere Reaktionen von deinem Partner. 

Wenn du dich darauf konzentrierst, verändern sich Beziehungen oft in wenigen Wochen.

Du bist dir noch nicht sicher, ob du dich trennen solltest oder ob eure Beziehung noch eine Chance hat? Dann probiere es einfach mal aus. Schau, ob sich Veränderungen in die richtige Richtung ergeben. Sollte sich gar nichts mehr bewegen, kannst du immer noch die letzte Konsequenz ziehen. 

10. Wenn ihr kaum noch Sex habt

Früher war die Leidenschaft ein wichtiger Teil eurer Beziehung. Aber irgendwie scheint dein Partner das Interesse an dir verloren zu haben und du fragst dich jetzt: “Wann sollte man sich trennen, wenn man sexuell so frustriert ist?”

Natürlich ist Sexualität kein unwichtiger Bestandteil der allermeisten Beziehungen. Abgesehen von Leidenschaft und Spaß stärkt Sex unsere Bindung zueinander.

➡️  Es gibt viele Gründe, aus denen Partner die Lust auf Sex verlieren. Hier habe ich die häufigsten Gründe für sexuelle Unlust beim Mann erklärt und hier die für sexuelle Unlust bei Frauen

Schau mal in die Artikel, beschäftige dich mit dem Thema. Wenn ihr herausfinden könnt, warum ihr kaum noch Sex habt, könnt ihr aktiv dagegen vorgehen, wenn euch eure Beziehung noch wichtig ist. Denn viele der Gründe für fehlendes sexuelles Interesse lassen sich (mit oder ohne Hilfe von außen) ausräumen. 

Woher weiß ich, dass ich mich trennen will?

Die meisten Menschen durchleben eine längere Phase des Zweifelns, ob sie sich trennen wollen oder nicht. Irgendwann ist es aber Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Wenn die Liebe fort ist und in deiner Wahrnehmung die Vorteile einer Trennung die Nachteile deutlich überwiegen, weißt du, dass du Schluss machen willst. 

Es ist natürlich ein Unterschied, ob man sich von einem Partner trennt, wenn man jung ist und nicht einmal zusammen wohnt, oder wenn man darüber nachdenkt, sich scheiden zu lassen. Spätestens, wenn Kinder im Spiel sind, hat eine Trennung einfach viel größere Folgen. Nicht nur für einen selbst. 

Man kann nicht jede Beziehung retten. Aber wenn für dich und deine Familie viel auf dem Spiel steht, ist es ratsam, nicht zu vorschnell und emotional zu reagieren. 

Was ich meinen Klienten rate, ist, sich vorher damit auseinanderzusetzen, wie sie auch eine schwierige Beziehung wieder liebevoll machen können. Denn in den meisten Fällen tragen wir selbst viel mehr zu der Situation in der Beziehung bei, als wir wahrnehmen. Eine Beziehung entsteht immer im Zusammenspiel von zwei Personen. 

Wenn wir uns trennen, ohne uns unserer eigenen Rolle bewusst zu werden, lernen wir nicht. Wir machen dann in der nächsten Beziehung wieder die gleichen Fehler. Man findet einen neuen Partner, erst einmal ist alles toll und nach ein paar Jahren steht man wieder an der gleichen Stelle und fragt sich “Warum gerate ich immer an den Falschen?”. 

Das ist der Grund, warum die Scheidungsrate bei zweiten Ehen mit fast 70% viel höher ist als bei ersten Ehen. 

Mein Ratschlag ist deshalb - bevor du dich für eine Trennung entscheidest - dir erst einmal eine bestimmte Zeit zu geben. In dieser Zeit lernst du dann, wie du deine Beziehung wieder schön machen kannst und sorgst ganz aktiv dafür. 

Dadurch konnten viele meiner Klienten ihre Ehe retten und wieder glücklich werden. Aktuell läuft für kurze Zeit wieder unsere kostenlose 5-Tage Liebesfeuer-Challenge, die dir dabei helfen wird, eure Beziehung wieder schöner zu machen.
👉 Hier erfährst du mehr

Niklas Löwenstein


Muss ich mich wirklich trennen, oder gibt es noch Hoffnung? Niklas war kurz davor, seine Ehe gegen die Wand zu fahren... Um seine Kinder vor einer Scheidung zu bewahren und wieder glücklich werden zu können, stürzte er sich auf alles, was seiner Beziehung vielleicht helfen konnte.

Aus dieser Suche wurde erst ein Hobby und dann nach und nach seine Lebensaufgabe. Heute ist seine Ehe glücklicher als je zuvor und er hilft mit seinen Artikeln, Büchern und Programmen hunderttausenden dabei, auch wieder glücklichere Beziehungen zu führen.

Weitere Artikel:

Genervt vom Partner: 5 Dinge, die du jetzt tun kannst
17 Gründe, warum du kein Verlangen mehr nach dem Partner hast
Emotionale Erpressung: Wie du sie erkennst und stoppst
>